Xiaomi verdrängt Apple von Platz drei bei Smartphone-Absatz


News Redaktion
Wirtschaft / 30.11.20 11:07

Der chinesische Xiaomi-Konzern hat im dritten Quartal den Marktbeobachtern von Gartner zufolge mehr Smartphones als Apple verkauft und den iPhone-Hersteller damit vom Podest der drei grössten Smartphone-Anbieter gestossen.

Xiaomi verkauft mehr Handys als Apple. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Xiaomi verkauft mehr Handys als Apple. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Während Xiaomi - vor allem bekannt für seine Mi-Reihe - 44,4 Millionen Geräte verkaufte, kam Apple auf knapp 40,6 Millionen iPhones im Zeitraum Juli bis September, wie Gartner am Montag unter Berufung auf eigene Erhebungen bekanntgab. Das entspricht einem Marktanteil von 12,1 versus 11,1 Prozent und damit in beiden Fällen mehr als im Vorjahreszeitraum.

Trotz eines geringeren Marktanteils residiert Samsung Electronics unangefochten an der Spitze mit rund 80,8 Millionen verkauften Alleskönner-Handys. Damit haben die Südkoreaner einen Marktanteil von 22 Prozent. An zweiter Stelle steht weiterhin Huawei. Der chinesische Konzern litt unter den schärferen US-Sanktionen.

Weltweit wurden im dritten Quartal, als vielerorts Corona-Auflagen gelockert wurden, erneut weniger Smartphones verkauft. Insgesamt fanden 366 Millionen Geräte einen Käufer und damit 5,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das Minus fiel damit deutlich geringer aus als in den beiden Vorquartalen, als die Corona-Pandemie die Verkäufe um rund ein Fünftel drückte. In einigen Märkten gebe es Anzeichen einer Erholung, sagte Garnter-Analyst Anshul Gupta.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Urner Impfprogramm kommt laut Sonderstab planmässig voran
Regional

Urner Impfprogramm kommt laut Sonderstab planmässig voran

Im Kanton Uri erhalten ab nächster Woche die Personen, die in Alters- und Pflegeheimen wohnen, ihre zweite Impfration gegen das Coronavirus. Die Impfquote in den Heimen liege bei 70 bis 80 Prozent und damit über den Erwartungen, teilte der Sonderstab Covid-19 am Freitag mit.

Beat Feuz doppelt zwei Tage nach der Premiere nach
Sport

Beat Feuz doppelt zwei Tage nach der Premiere nach

Beat Feuz gewinnt auch die zweite Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel. Der Emmentaler siegt vor dem Franzosen Johan Clarey und dem Österreicher Matthias Mayer.

Saudi-Arabiens Staatsfonds soll Vermögen bis 2025 verdoppeln
Wirtschaft

Saudi-Arabiens Staatsfonds soll Vermögen bis 2025 verdoppeln

Saudi-Arabien will bis 2025 das verwaltete Vermögen seines Staatsfonds auf 4 Billionen Riyal (etwa 940 Milliarden Franken) verdoppeln.

Zu früh geimpft: Spaniens oberster Militär tritt zurück
International

Zu früh geimpft: Spaniens oberster Militär tritt zurück

Spaniens oberster Militär, Generalstabschef Miguel Ángel Villarroya, hat am Samstag seinen Rücktritt angeboten, weil er und andere ranghohe Militärs früher als Andere gegen Corona geimpft worden waren. Verteidigungsministerin Margarita Robles habe das Gesuch angenommen, berichteten die Nachrichtenagentur Europa Press und der staatliche TV-Sender RTVE unter Berufung auf das Verteidigungsministerium.