Yakin verzichtet gegen Tschechien auf Überraschungen


News Redaktion
Sport / 27.09.22 19:38

Murat Yakin schickt im letzten Spiel der Nations League gegen Tschechien am Dienstagabend (20.45 Uhr) praktisch die gleiche Startelf aufs Feld wie beim 2:1-Sieg in Spanien am letzten Samstag.

Akanji-Ersatz Fabian Schär kommt gegen Tschechien zu seinem 72. Länderspiel (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Akanji-Ersatz Fabian Schär kommt gegen Tschechien zu seinem 72. Länderspiel (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Fabian Schär ersetzt in der Innenverteidigung den gesperrten Manuel Akanji.

Breel Embolo erhält im Sturmzentrum wiederum den Vorzug vor Haris Seferovic. Auf dem linken Flügel vertraut Yakin auch dieses Mal Ruben Vargas, der in Saragossa die beiden Corner zu den Schweizer Treffern schlug. Djibril Sow bekleidet die Zehnerposition vor Remo Freuler und Captain Granit Xhaka, Xherdan Shaqiri läuft auf dem rechten Flügel auf.

In Abwesenheit von Akanji bilden Silvan Widmer, Nico Elvedi, Fabian Schär und Ricardo Rodriguez die Viererkette in der Abwehr. Rodriguez absolviert dabei sein 100. Länderspiel, während Granit Xhaka seinen 30. Geburtstag feiert.

Bei den Tschechen hütet wie im ersten Duell im Juni, das die Schweiz in Prag 1:2 verlor, der Ex-Basler Tomas Vaclik das Tor. Vorne ist der Leverkusener Patrik Schick fürs Toreschiessen zuständig.

Für beide Teams geht es in St. Gallen um den Verbleib in der höchsten Liga der Nations League. Der Schweiz reicht dank dem Sieg in Spanien ein Remis.

Die Schweizer Aufstellung gegen Tschechien: Sommer; Widmer, Elvedi, Schär, Rodriguez; Freuler, Xhaka; Shaqiri, Sow, Vargas; Embolo.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Unwetterwarnung auf Ischia
International

Unwetterwarnung auf Ischia

Wegen einer neuen Unwetterwarnung sind mehr als 1000 Menschen auf der zuletzt von heftigen Erdrutschen heimgesuchten Insel Ischia zum Verlassen ihrer Häuser aufgefordert worden. Die Evakuierungen sollten am Freitag um 16 Uhr beginnen, wie die Behörden ankündigten.

Abgezockte Niederländer lassen USA abblitzen
Sport

Abgezockte Niederländer lassen USA abblitzen

Die Niederlande stehen nach einem 3:1-Sieg gegen die USA im WM-Viertelfinal. Denzel Dumfries ist mit einem Tor und zwei Assists der Matchwinner.

Die USA fordern die Niederlande
Sport

Die USA fordern die Niederlande

Ein Schützenfest ist im ersten Achtelfinal am Samstagnachmittag nicht zu erwarten. Sowohl die Niederlande als auch die USA stehen defensiv solid, tun sich in der Offensive aber bisher schwer.

Parlament kann über Meldepflicht für Cyberangriffe entscheiden
Schweiz

Parlament kann über Meldepflicht für Cyberangriffe entscheiden

Betreiber von kritischen Infrastrukturen sollen Cyberangriffe mit erheblichem Schadenspotenzial künftig melden müssen. Der Bund soll die Betroffenen subsidiär beim Schutz vor Attacken und bei der Reaktion auf Angriffe unterstützen. Nun ist das Parlament am Zug.