Young Boys - Basel: Der Leader trotzt dem Meister


Roman Spirig
Sport / 22.09.19 18:15

Der FC Basel hat die Leaderposition dank dem 1:1 bei Meister Young Boys verteidigt. Er überzeugt vor allem vor der Pause, während sich der Titelverteidiger den Punkt für die Steigerung in der zweiten Hälfte verdiente.

Young Boys - Basel: Der Leader trotzt dem Meister (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)
Young Boys - Basel: Der Leader trotzt dem Meister (Foto: KEYSTONE / ANTHONY ANEX)

Die YB-Viertelstunde fand diesmal in den ersten 15 Minuten nach der Pause statt. Es war die beste Phase der Berner, die verdient auch zum 1:1-Ausgleich führte. Saidy Janko flankte in der 59. Minute von der rechten Seite, und der kurz vor der Pause für den verletzten Roger Assalé eingewechselte Jean-Pierre Nsame traf aus wenigen Metern ungedeckt ohne Probleme ins Tor.

Die Young Boys blieben danach bis zum Ende das Team, das den Sieg in diesem guten und für Schweizer Verhältnisse sehr intensiven Spitzenkampf energischer suchte. In den Schlussminuten verpassten aber Christian Fassnacht (89.) mit dem Kopf sowie Frederik Sörensen (91.) und Nsame (94.) aus kurzer Distanz den Siegtreffer. Die Young Boys verharren damit in einer für sie ungewohnten Phase; sie haben von den letzten sechs Pflichtspielen in Meisterschaft und Europacup nur eines gewonnen.

Die Basler dürfen mit dem Resultat eher zufrieden sein, obwohl sie ihre Pausenführung nicht in den sechsten Sieg in Folge ummünzen konnten. Vor allem der souveräne Auftritt vor der Pause, gekrönt vom frühen Führungstor von Silvan Widmer nach einer Flanke von Kevin Bua, dem besten Basler, ist Beleg, dass der FC Basel nicht von ungefähr Leader der Super League ist. Das Team spielt einen einfachen, gut organisierten und schnörkellosen Fussball. Es rückte von diesen Prinzipien auch nicht ab, als YB nach der Pause die Schlagzahl erhöhte. Es war erstaunlich, wie sich der FCB in Bern präsentierte - 364 Tage nachdem er im gleichen Stadion ein epochales 1:7-Debakel erlitten hatte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Paris verzichtet auf Militärparade am 14. Juli
International

Paris verzichtet auf Militärparade am 14. Juli

Frankreich verzichtet wegen der Corona-Krise auf die traditionelle Militärparade am Nationalfeiertag 14. Juli. Stattdessen solle es auf der Place de la Concorde im Herzen von Paris eine militärische Feier mit mehreren Tausend Menschen geben, bei der auch Krankenhaus- und Pflegekräfte für ihre Arbeit während der Covid-19-Pandemie gewürdigt werden sollen.

Staatsanwaltschaft geht vom Tod Maddies aus - Mordermittlungen
International

Staatsanwaltschaft geht vom Tod Maddies aus - Mordermittlungen

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hält die vor rund 13 Jahren in Portugal verschwundene dreijährige Madeleine "Maddie" McCann für tot. Die Ermittlungen gegen einen 43-jährigen Deutschen würden wegen Mordverdachts geführt.

Das Ende der unglaublichen Siegesserie von Edwin Moses
Sport

Das Ende der unglaublichen Siegesserie von Edwin Moses

Heute vor 33 Jahren endete die längste Siegesserie auf der Tartanbahn: Der amerikanische 400-m-Hürdenläufer Edwin Moses musste sich in Madrid nach 122 Siegen in Folge geschlagen geben.

23 neue Covid-19-Ansteckungen in 24 Stunden
Schweiz

23 neue Covid-19-Ansteckungen in 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind innerhalb eines Tages 23 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Am Vortag waren es 20 gewesen, am Mittwoch 19 und am Dienstag deren drei.