Yücel als PEN-Präsident überraschend zurückgetreten


News Redaktion
International / 13.05.22 19:51

Der Journalist Deniz Yücel ist überraschend als PEN-Präsident zurückgetreten. Zugleich kündigte er seinen Austritt aus der Schriftstellervereinigung an. Zuvor war sein Abwahlantrag knapp abgelehnt worden. Hintergrund sind interne Querelen in der Führungsriege der Schriftstellervereinigung.

Deniz Yücel, bisheriger Präsident der Schriftstellervereinigung PEN-Zentrums Deutschland. Foto: Martin Schutt/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Martin Schutt)
Deniz Yücel, bisheriger Präsident der Schriftstellervereinigung PEN-Zentrums Deutschland. Foto: Martin Schutt/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Martin Schutt)

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schiffsparade der CGN lockt 7000 Menschen nach Montreux VD
Schweiz

Schiffsparade der CGN lockt 7000 Menschen nach Montreux VD

Sieben Belle-Epoque-Schiffe haben am Sonntag 7000 Menschen an die Gestade des Genfersees in Montreux VD gelockt. Die Parade der Genfersee-Schifffahrtsgesellschaft CGN konnte erstmals nach zwei coronabedingt verschobenen Ausgaben wieder durchgeführt werden.

US-Sondergesandter Kerry sieht Schweiz als Vorbild bei Klimafragen
Schweiz

US-Sondergesandter Kerry sieht Schweiz als Vorbild bei Klimafragen

Der US-Sondergesandte für Klima, John Kerry, sieht in der Schweiz bei Klimafragen ein gutes Beispiel. Auch in Bezug auf die Ukraine werde die Position der Schweiz geschätzt.

Nach Festnahme von Kardinal Zen - Papst betet für Gläubige in China
International

Nach Festnahme von Kardinal Zen - Papst betet für Gläubige in China

Nach der Festnahme eines Kardinals in Hongkong hat Papst Franziskus für die Gläubigen in China gebetet. "Ich verfolge mit Achtung und Anteilnahme das Leben und die oft komplexen Ereignisse der Gläubigen und Priester und bete jeden Tag für sie", sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Sonntag nach dem traditionellen Mariengebet Regina Caeli vor zahlreichen Gläubigen auf dem Petersplatz in Rom. Er lade zum Gebet ein, damit die Kirche in China in Freiheit und Ruhe in der aktiven Gemeinschaft mit der Weltkirche leben und ihre Mission der Verkündigung des Evangeliums an alle ausüben könne, erklärte der 85-Jährige weiter.

Bidens Ex-Sprecherin Psaki wechselt zum US-Fernsehsender MSNBC
International

Bidens Ex-Sprecherin Psaki wechselt zum US-Fernsehsender MSNBC

Die frühere Sprecherin des Weissen Hauses, Jen Psaki, wechselt zum US-Fernsehsender MSNBC. "Ich bin begeistert, im Herbst zur unglaublichen MSNBC-Familie zu stossen", schrieb Psaki am Dienstag auf Twitter. Die 43-Jährige hatte die Regierungszentrale Mitte Mai verlassen - nach knapp 16 Monaten als Sprecherin von Präsident Joe Biden. US-Medien hatten bereits zuvor berichtet, dass Psaki einen Wechsel zu dem liberalen Sender plane. Nun bestätigten Psaki und MSNBC den Schritt offiziell.