Zahl der Arbeitslosen steigt in der Zentralschweiz


Roman Spirig
Regional / 09.09.19 16:23

In den sechs Zentralschweizer Kantonen sind im August 6224 Personen arbeitslos gemeldet gewesen. Dies sind 198 mehr als im Juli. Bis auf den Kanton Luzern blieben die Arbeitslosenquoten aber stabil.

Zahl der Arbeitslosen steigt in der Zentralschweiz (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Zahl der Arbeitslosen steigt in der Zentralschweiz (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Im Kanton Luzern nahm im August die Zahl der Arbeitslosen um 144 auf 3484 zu. Dies wirkte sich auf die Arbeitslosenquote aus, die von 1,4 auf 1,5 Prozent stieg. Im Schweizer Durchschnitt verharrte die Quote bei 2,1 Prozent.

Die höchste Arbeitslosenquote der Zentralschweiz hat Zug mit unverändert 1,9 Prozent. In Zug waren im August 1334 Personen ohne Arbeit, 21 mehr als im Juli. In Schwyz stieg die Zahl der Arbeitslosen um 26 auf 914, die Quote verharrte bei 1,0 Prozent

Arbeitslosenquoten von unter 1 Prozent haben Uri mit 0,9 Prozent, Nidwalden mit 0,7 Prozent und Obwalden mit 0,6 Prozent. Uri hat 178 Arbeitslose (+4), Nidwalden 176 (unverändert) und Obwalden 138 (+3).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

St. Gallen hadert mit dem VAR
Sport

St. Gallen hadert mit dem VAR

Der spektakuläre Spitzenkampf zwischen St. Gallen und den Young Boys der 23. Runde der Super League endet ohne Sieger, dafür mit einer Erkenntnis: Nicht immer muss der Gegner auf dem Platz stehen.

Schweizer Aufsicht nickt Notfallpläne von Credit Suisse und UBS ab
Wirtschaft

Schweizer Aufsicht nickt Notfallpläne von Credit Suisse und UBS ab

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) hat die Stabilisierungs- und Abwicklungspläne der systemrelevanten Banken in der Schweiz überprüft. Dabei gelangt sie zu einem gespaltenen Urteil.

Jury spricht Ex-Filmmogul Weinstein wegen Sexualverbrechen schuldig
International

Jury spricht Ex-Filmmogul Weinstein wegen Sexualverbrechen schuldig

Der frühere Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ist der Vergewaltigung und der schweren sexuellen Nötigung schuldig gesprochen worden. Das Urteil der Geschworenen wurde am Montag im Gericht in New York verkündet. Über das Strafmass wurde noch nicht entschieden.

Brasiliens Präsident Bolsonaro kritisiert Sambaschule für Umzug
International

Brasiliens Präsident Bolsonaro kritisiert Sambaschule für Umzug

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat am Defilee der Sambaschule "Estação Primeira de Mangueira" beim Umzug in Rio de Janeiro Kritik geübt. Die "Mangueira", eine der besten und beliebtesten Sambaschulen Brasiliens, legte das Leben von Jesus Christus neu aus.