Zahl der nach Deutschland flüchtenden Ukrainer sinkt


News Redaktion
International / 14.05.22 04:58

Die Zahl der nach Deutschland einreisenden Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine ist laut Bundesinnenministerin Nancy Faeser zurückgegangen.

Laut der deutschen Innenministerin Nancy Faeser kehren immer mehr Flüchtlinge von Deutschland in die Ukraine zurück. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/FILIP SINGER)
Laut der deutschen Innenministerin Nancy Faeser kehren immer mehr Flüchtlinge von Deutschland in die Ukraine zurück. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/FILIP SINGER)

"Pro Tag kommen derzeit nur noch ungefähr 2000 Geflüchtete aus der Ukraine in Deutschland an", sagte Faeser der "Rheinischen Post". Mitte März waren es noch 15'000 Menschen täglich.

Über die polnisch-ukrainische Grenze kehrten inzwischen täglich 20'000 Geflüchtete zurück in ihr Land, darunter auch Menschen aus Deutschland. Sie gehe davon aus, dass die Mehrheit der Menschen wieder zurückkehren werde, sagte Faeser. Ein Teil werde bleiben.

Es bleibe dennoch eine grosse humanitäre Kraftanstrengung, die geflüchteten Frauen, Kinder und alten Menschen bestmöglich zu versorgen, fügte die SPD-Politikerin hinzu. Die Hilfsbereitschaft der deutschen Bevölkerung sei weiterhin gross. "Die Geflüchteten werden hier sehr gut aufgenommen - da kippt im Moment nichts."

Das Bundesamt für Migration in der Schweiz hatten am Freitag mitgeteilt, dass bisher rund 49'000 Flüchtlinge aus der Ukraine registriert worden seien. Das seien 345 mehr als am Vortag gewesen.

Nach Angaben des Uno-Hochkommissariats für Flüchtlinge sind seit Beginn des Krieges am 24. Februar total 6 Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer aus ihrem Heimatland geflüchtet. In der Ukraine selber waren 8 Millionen Menschen auf der Flucht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

USA prüfen Abschaffung von Trumps China-Strafzöllen
Wirtschaft

USA prüfen Abschaffung von Trumps China-Strafzöllen

Angesichts der hohen Inflationsrate prüft die US-Regierung die Abschaffung mancher unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump eingeführten Strafzölle auf Importe aus China.

Hoher Sachschaden bei Brand eines Dachstockes in Müllheim TG
Schweiz

Hoher Sachschaden bei Brand eines Dachstockes in Müllheim TG

In Müllheim TG hat am Sonntagnachmittag der Dachstock eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

Kantonsrat gegen dreiwöchigen vorgeburtlichen Mutterschaftsurlaub
Regional

Kantonsrat gegen dreiwöchigen vorgeburtlichen Mutterschaftsurlaub

Beim Kanton Luzern sollen schwangere Frauen, die zwei Wochen vor der Geburt arbeitsunfähig sind, ihren 16-wöchigen Mutterschaftsurlaub noch nicht antasten müssen. Der im SP-Postulat geforderte dreiwöchige vorgeburtliche Mutterschaftsurlaub hat aber am Montag im Parlament keine Mehrheit gefunden.

Australiens neuer Premier Anthony Albanese vereidigt
International

Australiens neuer Premier Anthony Albanese vereidigt

Der australische Wahlsieger Anthony Albanese ist als 31. Premierminister des Landes vereidigt worden. Nur zwei Tage nach der Abstimmung legte der 59 Jahre alte Labor-Chef am Montag vor Generalgouverneur David Hurley seinen Amtseid ab. Mit ihm wurden in Canberra mehrere Minister des neuen Kabinetts vereidigt, darunter die neue Aussenministerin Penny Wong. Allerdings ist die Auszählung der Stimmen noch immer nicht beendet, und es ist weiter offen, ob Albanese mit absoluter Mehrheit regieren kann oder auf die Stimmen anderer Parteien angewiesen sein wird.