Zahl der neuen Corona-Ansteckungen innerhalb eines Tages verdoppelt


News Redaktion
Schweiz / 16.10.20 17:17

Die Zahl der neuen Corona-Ansteckungen hat sich im Kanton Zürich innerhalb eines Tages mehr als verdoppelt: Von Donnerstag auf Freitag wurden 715 neue Fälle registriert. Von Mittwoch auf Donnerstag waren es noch 342 gewesen.

Der Kanton Zürich ist einer der Corona-Hotspots der Schweiz. Die Zahl der Neuinfektionen hat sich innerhalb eines Tages mehr als verdoppelt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Der Kanton Zürich ist einer der Corona-Hotspots der Schweiz. Die Zahl der Neuinfektionen hat sich innerhalb eines Tages mehr als verdoppelt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

62 Patientinnen und Patienten liegen wegen der Covid-Erkrankung derzeit im Spital. Am Donnerstag waren es erst 47. Wie aus den Zahlen des Kantons hervorgeht, ist von Donnerstag auf Freitag eine weitere Person an den Folgen der Virusinfektion gestorben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kein Jägermeister mehr für Zürcher Jäger
Regional

Kein Jägermeister mehr für Zürcher Jäger

Ein guter Tag für Füchse, Rehe und andere Wildtiere? Der Zürcher Kantonsrat hat in erster Lesung ein neues Jagdgesetz verabschiedet. Es beendet die Fuchsbaujagd, beschränkt die Treibjagd, ermöglicht Wildruhezonen und verbietet Jägern den Alkoholkonsum.

Appenzell Innerrhoden verschärft Corona-Massnahmen
Schweiz

Appenzell Innerrhoden verschärft Corona-Massnahmen

Die Standeskommission von Appenzell Innerrhoden unterstützt zusätzliche Massnahmen durch den Bundesrat und will bei Bedarf selber aktiv werden. In der Oberstufe gelten ab Dienstag eine erweiterte Maskenpflicht sowie Einschränkungen beim Sport- und Musikunterricht.

Ajoie empfängt den SC Bern
Sport

Ajoie empfängt den SC Bern

Die Auslosung der Viertelfinals im Eishockey-Cup ergibt das Schlagerspiel zwischen dem amtierenden Cupsieger Ajoie und dem SC Bern.

Von der Quarantäne zum Überraschungsresultat: Stephanie Eymann
Schweiz

Von der Quarantäne zum Überraschungsresultat: Stephanie Eymann

Stephanie Eymann von den Liberalen ist die Überraschungskandidatin der Basler Regierungsratswahlen. Obwohl sie in Basel-Stadt politisch unerfahren ist, verfehlte sie das absolute Mehr mur knapp.