Zahl der Toten nach Anschlag in Afghanistan steigt auf über 50


News Redaktion
International / 09.05.21 09:26

Die Zahl der Toten bei einem Anschlag nahe einer Schule in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist auf über 50 gestiegen. Zudem gebe es mindestens 100 Verletzte, teilte das Innenministerium am Sonntag mit. Bei dem Angriff am Samstag seien eine Autobombe und zwei Minen eingesetzt worden.

Nach ersten Erkenntnissen des Bildungsministeriums hatte sich der Anschlag rund 100 Meter entfernt von einer Schule ereignet - viele der Opfer sollen junge Mädchen sein. Foto: Rahmat Gul/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Rahmat Gul)
Nach ersten Erkenntnissen des Bildungsministeriums hatte sich der Anschlag rund 100 Meter entfernt von einer Schule ereignet - viele der Opfer sollen junge Mädchen sein. Foto: Rahmat Gul/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Rahmat Gul)

Nach ersten Erkenntnissen des Bildungsministeriums hatte sich der Anschlag rund 100 Meter entfernt von einer Schule mit 7000 Schülerinnen und Schülern ereignet, als die zweite Schulschicht gerade zu Ende gegangen war. Berichten zufolge waren viele der Opfer junge Mädchen.

Der Stadtteil, in dem der Anschlag verübt wurde, wird mehrheitlich von schiitischen Hasara bewohnt. Dort fanden in der Vergangenheit immer wieder folgenschwere Angriffe auf zivile Einrichtungen wie Bildungszentren und Sportclubs statt. Viele davon reklamierte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für sich. Sunnitische Extremisten wie die Mitglieder der IS-Miliz bekämpfen Schiiten als Abtrünnige, obwohl es sich auch bei ihnen um Muslime handelt.

Zu dem Angriff am Samstag bekannte sich bislang niemand. Die militant-islamistischen Taliban bestritten eine Beteiligung. Das Innenministerium teilte hingegen mit, der Anschlag sei zweifellos eine Aktion der Taliban gewesen. Auch der afghanische Präsident hatte die Taliban beschuldigt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Zahlen in Deutschland weiter deutlich runter
International

Corona-Zahlen in Deutschland weiter deutlich runter

Erstmals seit mehr als acht Monaten haben die Gesundheitsämter in Deutschland weniger als 1000 Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet.

Coiffeur stattet Schweizer Camp Besuch ab
Sport

Coiffeur stattet Schweizer Camp Besuch ab

Die Schweizer Nationalmannschaft hat vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Italien offenbar zwei neue Spieler erhalten. Oder doch nicht?

Urnerinnen und Urner können das Corona-Zertifikat beantragen
Regional

Urnerinnen und Urner können das Corona-Zertifikat beantragen

Urnerinnen und Urner, die von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind, können ihr Corona-Zertifikat ab sofort online bestellen. Der Versand der Zertifikate für Geimpfte beginnt in einer Woche. Er erfolgt automatisch.

Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa
Wirtschaft

Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa

Beim Ausbau der fünften Mobilfunkgeneration (5G) liefern sich Nordamerika, Nordostasien und die Golf-Staaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen, während Westeuropa mit Ausnahme der Schweiz einen langsamen Start hinlegt.