Zahlung in den Finanzausgleich belastet Budget-Dach von Feusisberg


Roman Spirig
Regional / 09.10.19 10:43

Die Gemeinde Feusisberg rechnet für das kommende Jahr mit einem Defizit von 7,9 Millionen Franken. Ein wesentlicher Grund für den Fehlbetrag seien die rekordhohen Zahlungen in den innerkantonalen Finanzausgleich, teilte die Gemeinde am Mittwoch mit.

Zahlung in den Finanzausgleich belastet Budget-Dach von Feusisberg (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Zahlung in den Finanzausgleich belastet Budget-Dach von Feusisberg (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Feusisberg muss 2020 über 16 Millionen Franken in den Finanzausgleich einzahlen. Lasse man die internen Verrechnungen ausser Acht, so müsse Feusisberg mehr als die Hälfte der Einnahmen in den Finanzausgleich abführen, teilte der Gemeinderat mit.

Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung, den Steuerfuss bei 65 Prozent einer Einheit zu belassen. Damit setze er seine Strategie der planbaren Steuerbelastung fort, teilte er mit. Bei einer Stagnation der Steuererträge oder einer gleich bleibenden Steuerkraftabschöpfung könnten aber Sparmassnahmen nötig werden.

Die Gemeinde wird 2019 voraussichtlich die veranschlagten Steuereinnahmen nicht erreichen. Er habe die Steuererträge für 2020 deswegen zurückhaltend budgetiert, schrieb der Gemeinderat.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kanton Uri vergibt Geld an Corona-Härtefälle
Regional

Kanton Uri vergibt Geld an Corona-Härtefälle

Urner Gewerbetreibende und Selbständigerwerbende, die durch die Corona-Massnahmen in ihrer Existenz bedroht sind, können auf finanzielle Hilfe des Kantons hoffen. Dieser vergibt pro betroffenes Unternehmen zur Linderung der Notlage bis zu 40'000 Franken.

Formel 1 veröffentlicht Notkalender
Sport

Formel 1 veröffentlicht Notkalender

Die Formel-1-WM beginnt definitiv am 5. Juli im österreichischen Spielberg. Das geht aus einem vorläufigen Notkalender hervor, in dem acht Grands Prix in Europa fixiert sind.

Drei neue Covid-19-Ansteckungen in 24 Stunden
Schweiz

Drei neue Covid-19-Ansteckungen in 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind innerhalb eines Tages noch drei neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Am Vortag waren es deren neun. Am Sonntag und Samstag waren je 17 neue Fälle gemeldet worden, am Freitag 32.

Grosser Sachschaden durch Brand in Gewächshaus in Russikon
Schweiz

Grosser Sachschaden durch Brand in Gewächshaus in Russikon

Bei einem Brand in einem Gewächshaus am Pfingstmontagabend in Russikon ist Sachschaden in erheblicher Höhe entstanden. Verletzt wurde niemand.