Zahnradbahn auf den Pilatus soll ab 2022 mit neuen Wagen fahren


Roman Spirig
Regional / 05.10.18 17:43

Die Zahnradbahn auf den Pilatus wird saniert. Die Pilatus-Bahnen kaufen acht neue Triebwagen und passen daher die Tal- und Bergstation an. Dafür ist eine Umzonung in Alpnachstad nötig.

Zahnradbahn auf den Pilatus soll ab 2022 mit neuen Wagen fahren  (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Zahnradbahn auf den Pilatus soll ab 2022 mit neuen Wagen fahren (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Der geplante Umbau der Talstation führe zu einer Vergrösserung des Volumens der Publikumsanlagen. Das sei nur möglich, wenn eine Einzonung der entsprechenden Fläche stattfindet, heisst es im Obwaldner Amtsblatt vom Freitag, das die Zonenplanänderung der Gemeinde Alpnach publizierte.

Ein Teilbereich des betroffenen Grundstücks soll in die Erlebniszone mit überlagerter Ortsbildschutzzone eingezont werden. Ein Stück Wald westlich der Talstation muss gerodet werden.

Die derzeit eingesetzten zehn Triebwagen stammten aus den 1930er- und 1960-er Jahren, sagte Direktor Godi Koch auf Anfrage. Sie werden durch acht neue Triebwagen ersetzt, gleichzeitig brauche es ein neues Betriebskonzept, das behindertengerecht sei. Dazu würden der Ein- und Ausstieg angepasst, was zu den baulichen Veränderungen führt.

Mit den neuen Wagen könne man schneller fahren, daher ist die Einführung eines Halbstunden-Takts geplant. Ab 2022 sollen die neuen Triebwagen fahrbereit sein. Zur Höhe der Investitionen machen die Bahnen derzeit noch keine Angaben. Zwei der alten Wagen werde man für Extrafahren behalten. Er hoffe, sagte Koch, dass zudem ein Wagen im Verkehrshaus zu stehen komme.

Das Gesuch zur Teilzonenplanänderung liegt bis am 5. November öffentlich auf. Am Ende muss die Gemeindeversammlung über die Umzonung befinden.

Für mehr flache wie steile News mit Zähnen - hier klicken

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mourinho-Entlassung kostete über 25 Millionen Franken
Sport

Mourinho-Entlassung kostete über 25 Millionen Franken

Die im Dezember erfolgte Entlassung von Trainer José Mourinho ist Manchester United wie kolportiert teuer zu stehen gekommen.

Real Raubein Sergio Ramos droht weitere Sperre
Sport

Real Raubein Sergio Ramos droht weitere Sperre

Real Madrids Captain Sergio Ramos droht nach seiner dritten Gelben Karte in der Champions League nicht nur das Achtelfinal-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam am 5. März zu verpassen. Dem spanischen Verteidiger könnte eine weitere Spielsperre blühen, weil er nach Spielschluss eingeräumt hatte, die Verwarnung absichtlich geholt zu haben.

Einbrecher ergattern in Schindellegi mehrere zehntausend Franken
Regional

Einbrecher ergattern in Schindellegi mehrere zehntausend Franken

Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Franken haben Einbrecher am Mittwochabend in einer Wohnung in Schindellegi SZ erbeutet.

Dreieinhalb Jahre Gefängnis nach Vergewaltigung der eigenen Tochter
Schweiz

Dreieinhalb Jahre Gefängnis nach Vergewaltigung der eigenen Tochter

Ein 40-jähriger Mann muss wegen der Vergewaltigung seiner Tochter dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Neuenburger Strafgericht hat in einem Berufungsprozess das erstinstanzliche Urteil bestätigt.