Zentralbahn plant Halbstundentakt zwischen Luzern und Horw ab 2021


Roman Spirig
Regional / 14.08.19 17:03

Die Zentralbahn will ab Dezember 2021 zwischen Horw und Luzern in den Hauptverkehrszeiten im Halbstundentakt verkehren. Dazu führt sie eine neue S-Bahn-Linie ein. Für die neuen Züge ist der Ausbau auf die durchgehende Doppelspur im Bahnhof Luzern nötig.

Zentralbahn plant Halbstundentakt zwischen Luzern und Horw ab 2021 (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zentralbahn plant Halbstundentakt zwischen Luzern und Horw ab 2021 (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die komplexen Bauarbeiten werden in den Jahren 2020/21 ausgeführt, die Inbetriebnahme ist auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2021 geplant, wie die Zentralbahn am Mittwoch mitteilte. Die Investition beträgt rund 72 Millionen Franken. Das Projekt ist Teil des Ausbauschritts 2025 und wird über eine Umsetzungsvereinbarung mit dem Bund aus dem Bahninfrastrukturfonds finanziert.

Heute passieren die 12 bis 16 Zentralbahnzüge pro Stunde einen Einspurabschnitt im Bahnhof Luzern. Mit dem Ausbau erhöhe sich die Fahrplanstabilität. Die neue S41 zwischen Horw und Luzern werde nötig, um die erwartete höhere Nachfrage auf der Linie zu bewältigen, zumal entlang der Strecke mehrere Bauprojekte für Arbeiten und Wohnen realisiert werden.

Das Ausbauprojekt liegt ab dem 19. August öffentlich auf. Die Zentralbahn, die Luzern mit Engelberg OW sowie mit Interlaken BE verbindet, hat im vergangenen Jahr erstmals die Marke von 40 Millionen Franken im Personenverkehr geknackt. Die zb Zentralbahn AG ist eine eigenständige Tochtergesellschaft der SBB, des Bundes, des Kantons Nidwalden, des Kantons Obwalden, der Gemeinde Engelberg sowie wenigen Weiteren.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mann rutscht bei Schneewanderung in Graubünden aus und stirbt
Schweiz

Mann rutscht bei Schneewanderung in Graubünden aus und stirbt

Ein Mann ist am Mittwochmittag im Berninagebiet im Kanton Graubünden beim Schneeschuhwandern in einen Bach gestürzt. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.

Henri Laaksonen verliert zum fünften Mal in Folge
Sport

Henri Laaksonen verliert zum fünften Mal in Folge

Henri Laaksonen (ATP 134) wartet weiter auf den zweiten Saisonsieg. In Delray Beach unterliegt der 27-jährige Schweizer dem Amerikaner Steve Johnson (ATP 76) in 85 Minuten 6:7 (5:7), 4:6.

Wirtschaft der Euro-Zone trotzt Coronavirus -
Wirtschaft

Wirtschaft der Euro-Zone trotzt Coronavirus - "Mehr Schwung"

Die Coronavirus-Epidemie in China hat im Februar nicht auf die Wirtschaft im Euro-Raum durchgeschlagen. Der Einkaufsmanagerindex - der Industrie und Dienstleister zusammenfasst - kletterte überraschend um 0,3 auf 51,6 Punkte.

Jemenitin erhält Martin-Ennals-Preis für Menschenrechte
Schweiz

Jemenitin erhält Martin-Ennals-Preis für Menschenrechte

Die Jemenitin Huda al-Sarari ist am Mittwochabend in Genf mit dem Martin-Ennals-Preis für Menschenrechte ausgezeichnet worden. Sie war die erste, welche die geheimen Gefangenenlager der Vereinigten Arabischen Emirate in ihrem Land anprangerte.