Zentralschweizer Schneepass gilt neu auch auf Airolos Pisten


Roman Spirig
Regional / 14.11.19 09:24

Frau Holle meint es gut mit den Zentralschweizer Wintersportler: Am Wochenende eröffnen die ersten Skigebiete die Wintersaison. Wer den Schneepass löst, kann in 14 Skigebieten den Zugang zu über 600 Pistenkilometern geniessen, neu auch in Airolo TI.

Zentralschweizer Schneepass gilt neu auch auf Airolos Pisten (Foto: KEYSTONE / PHOTOPRESS / DOMINIK BAUR)
Zentralschweizer Schneepass gilt neu auch auf Airolos Pisten (Foto: KEYSTONE / PHOTOPRESS / DOMINIK BAUR)

Hinzu komme die Skigebietserweiterung bis Disentis GR, sagte Josef Odermatt von den Transportunternehmungen Zentralschweiz am Donnerstag vor den Medien in Luzern. Gleich zu Beginn der Medienkonferenz verkündete er aber die erfreulichste Neuigkeit für Wintersportler: "Es hat geschneit, die Skisaison kann beginnen."

Diese Tatsache freut auch alle 14 Skigebiete, die dem Schneepass Zentralschweiz angegliedert sind. Zumal sie zwischen 2014 bis 2017 mit schneearmen Wintern kämpften. Aber, so betonte Odermatt, sie würden wegen des Klimawandels nicht in eine Depression verfallen. Vielmehr würden sie ihn als Chance nutzen, um gerade in den Sommermonaten attraktiver zu werden.

Doch zuerst steht nun der Winter an. Und mit ihm gibt es in den 14 Skigebieten, die mit dem Zentralschweizer Skipass für 1130 Franken Zugang auf insgesamt über 600 Pistenkilometern bieten, einige Neuerungen. Die Tarife für den Schneepass blieben im vierten Jahr in Folge unverändert, sagte Odermatt.

Neu ist auch Airolo mit 30 Pistenkilometern dem Verbund angegliedert. Und mit der Eröffnung der Pendelbahn Cuolm da Vi von Sedrun ins Ski- und Wandergebiet Disentis im Juni 2019 ist die Verbindung der drei Orte Andermatt, Sedrun und Disentis vollendet.

Damit ist diese Destination das grösste Skigebiet der Zentralschweiz und bietet über 180 Pistenkilometer und 33 Anlagen. Auch dort hat es bereits kräftig geschneit. Am Wochenende soll bereits die Talabfahrt vom Gemsstock eröffnet werden.

Verschiedene andere Gebiete eröffnen in der neuen Saison neue Anlagen, Pisten und Schneekanonen. Mitte Dezember beispielsweise wird die Sesselbahn Engstlenalp-Jochpass eröffnet. Die koppelbare 6-er-Sesselbahn - mit Schutzhauben und Sitzheizung - transportiert bis zu 200 Personen pro Stunde und ersetzt den 2-er-Sessellift. Die Melchsee-Frutt eröffnet zwei neue Kinderlifte.

Der Schneepass Zentralschweiz ist neben Airolo gültig in den Skigebieten Andermatt-Sedrun-Disentis, Engelberg-Brunni, Engelberg-Titlis, Klewenalp-Stockhütte, Marbachegg, Meiringen-Hasliberg, Melchsee-Frutt, Mörlialp, Mythenregion, Rigi, Sattel-Hochstuckli, Sörenberg und Stoos.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kälte und Schnee sorgen weiter für Behinderungen im Bahnverkehr
Schweiz

Kälte und Schnee sorgen weiter für Behinderungen im Bahnverkehr

Kälte, Schnee und Eisglätte sorgen auch am (heutigen) Sonntag für Behinderungen im Öffentlichen Verkehr. Betroffen ist vor allem die Ostschweiz. Aber auch in der Stadt Zürich kämpfen die Verkehrsbetriebe weiter mit den winterlichen Bedingungen.

McAllister: EU-Parlament vermisst seit Brexit den britischen Humor
International

McAllister: EU-Parlament vermisst seit Brexit den britischen Humor

Dem Europaabgeordneten David McAllister (CDU) zufolge fehlt im EU-Parlament seit dem Brexit der britische Humor. Er und seine Kollegen vermissten die Briten im Parlament auf persönlicher Ebene, aber auch "ihren Pragmatismus, ihren Humor und ihre Rhetorik", sagte der deutsche Politiker, der selbst britische Wurzeln hat, am Sonntag der Nachrichtenagentur PA. Englisch sei in Debatten und Arbeitsgruppen weiterhin die dominierende Sprache, aber der Austausch sei sprachlich langweiliger geworden, da weniger Muttersprachler daran beteiligt seien. Die britischen Abgeordneten, die das Europäische Parlament mit dem Brexit am 31. Januar 2020 verlassen haben, hätten "ordentlich Würze" in die politische Debatte gebracht, so der Brexit-Beauftragte McAllister.

Französischer Amateur nach Unfall an Rallye Dakar gestorben
Sport

Französischer Amateur nach Unfall an Rallye Dakar gestorben

Die Rallye Dakar verzeichnet am Schlusstag einen Todesfall. Der französische Motorrad-Amateur Pierre Cherpin erliegt den Folgen seines Unfalls in der 7. Etappe vom 10. Januar.

Gerlafingen SO: Zwei leblose Kinder in Wohnung aufgefunden
Schweiz

Gerlafingen SO: Zwei leblose Kinder in Wohnung aufgefunden

In einer Wohnung in Gerlafingen SO hat die Polizei am Samstagmorgen zwei leblose Kinder im Schulalter aufgefunden. Sie sind vermutlich Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die mutmassliche Täterin konnte vor Ort angehalten werden.