Zentralschweizer Skigebiete bereit für Corona-Winter


News Redaktion
Regional / 03.12.20 14:40

Die Zentralschweizer Skigebiete warten gespannt auf den Entscheid des Bundesrats über allfällige Einschränkungen für den Wintersport. Sie jedenfalls seien bereit für den Winterbetrieb und würden auch neue Massnahmen umsetzen, betonten sie am Donnerstag vor den Medien.

Sepp Odermatt, Präsident der Transportunternehmungen Zentralschweiz, betonte am Donnerstag vor den Medien, dass die Zentralschweizer Skigebiete für die bevorstehende Saison bereit seien. (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Sepp Odermatt, Präsident der Transportunternehmungen Zentralschweiz, betonte am Donnerstag vor den Medien, dass die Zentralschweizer Skigebiete für die bevorstehende Saison bereit seien. (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Die laufenden Änderungen der Vorgaben und wechselnden Regeln seien von den Gebieten in enger Absprache mit Seilbahnen Schweiz (SBS) umgesetzt worden und vom BAG stets als sehr gut bewertet worden, wird der Präsident der Transportunternehmungen Zentralschweiz (TUZ), Sepp Odermatt, in einer Medienmitteilung zitiert. Die Bergbahnen seien seit dem Frühling einer herausfordernden Situation ausgesetzt.

Voraussichtlich am Freitag entscheidet der Bundesrat über ein Festtagspaket, das die Corona-Massnahmen zum Jahreswechsel definieren soll. Auch diese neuen Forderungen würden sie in enger Absprache mit SBS umsetzen, so dass für die Gäste ein sicherer Betrieb gewährleistet sei, heisst es weiter.

Denn die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter stünden an oberster Stelle. Es sei viel in Schutzkonzepte und Massnahmen investiert worden. Die Zentralschweizer Transportunternehmungen hätten Erfahrungen und Gästerückmeldungen aus dem Sommerbetrieb analysiert und Verbesserungen vorgenommen.

Unter anderem wurde der Online-Ticket-Verkauf vorangetrieben, und das Angebot und die Abgabe von geprüften Halsschläuchen mit Filtereinsatz geprüft. Weiter wurde der Gästefluss optimiert, Schnittstellen zwischen öffentlichem Verkehr und Bergbahnen verbessert und auch Picknickplätze erweitert.

14 Zentralschweizer Skigebiete bieten auch dieses Jahr mit dem Schneepass einen Zugang zu über 600 Pistenkilometern. Sollte es trotz allem zu einer behördlichen Anordnung zur Schliessung der Skigebiete kommen, seien die Schneepass Abobesitzer neu abgesichert, heisst es.

Die Höhe der Entschädigung wird relativ zu den Ausfalltagen und der Abonnementsart berechnet. Voraussetzung für eine Rückerstattung ist die Schliessung aller im Schneepass inbegriffenen Skigebiete für mindestens 20 Tage am Stück.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kitzbühel-Entscheid am Sonntag
Sport

Kitzbühel-Entscheid am Sonntag

Der Entscheid über eine Durchführung der Weltcuprennen der Männer von kommender Woche in Kitzbühel wird am Sonntag nach dem Slalom in Flachau fallen.

Ambri-Star Nättinen nach Spiel in Zug im Spital Luzern - Mehrere Wochen out!
Sport

Ambri-Star Nättinen nach Spiel in Zug im Spital Luzern - Mehrere Wochen out!

Julius Nättinen, der Topskorer des HC Ambri-Piotta, fällt wegen einer Nackenstauchung (Halswirbel) mehrere Wochen lang aus. Nättinen befindet sich im Spital Luzern. Frakturen und befürchtete schlimmere Schäden zog sich der junge Finne nicht zu.

Zehnjähriges Mädchen bei Schlittelunfall schwer verletzt
Schweiz

Zehnjähriges Mädchen bei Schlittelunfall schwer verletzt

Bei einem Schlittelunfall hat sich ein zehnjähriges Mädchen am Sonntagmorgen in Ennetbürgen NW schwer verletzt. Es hatte mit seinem Bob mit hoher Geschwindigkeit einen Maschendrahtzaun durchbrochen und stürzte anschliessend mehrere Meter in den Hausschacht einer Liegenschaft hinunter.

Chelsea müht sich in Überzahl zum Sieg
Sport

Chelsea müht sich in Überzahl zum Sieg

Chelsea kommt mit dem 1:0 gegen Fulham zum ersten Sieg in der Premier League seit Weihnachten.