Zerstörungswütige Einbrecher in Flimser Ferienhaus


News Redaktion
Schweiz / 24.11.21 15:36

Einbrecher haben in einem Ferienhaus in Flims GR randaliert und einen Teil des Mobiliars verwüstet. Sie hinterliessen diverse Getränkedosen und zogen ohne Beute ab. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Unbekannte sind in ein selten bewohntes Einfamilienhaus in Flims GR eingebrochen und liessen ihre Zerstörungswut an den Möbeln aus. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)
Unbekannte sind in ein selten bewohntes Einfamilienhaus in Flims GR eingebrochen und liessen ihre Zerstörungswut an den Möbeln aus. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Das Einfamilienhaus sei nur sporadisch bewohnt, teilte die Kantonspolizei am Mittwoch mit. Der Einbruch habe in den letzten zwei Wochen stattgefunden, sei aber erst am Dienstag bemerkt worden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Vorfall bei US-Parade: Mutmasslicher Täter wegen Mordes angeklagt
International

Nach Vorfall bei US-Parade: Mutmasslicher Täter wegen Mordes angeklagt

Der mutmassliche Täter, der mit einem Geländewagen in eine Weihnachtsparade in den USA gerast war und mehrere Menschen tötete, ist des fünffachen Mordes angeklagt worden.

Jürg Kessler bleibt über Pension hinaus Rektor der FH Graubünden
Schweiz

Jürg Kessler bleibt über Pension hinaus Rektor der FH Graubünden

Der Hochschulrat hat Jürg Kessler für weitere zwei Jahre als Rektor der Fachhochschule Graubünden (FHGR) gewählt. Damit bleibt der seit 2003 amtierende Hochschulleiter zwei Jahre über seine Pension hinaus der Schule treu.

91 Milliarden Franken: Gesundheitskosten schiessen 2021 in die Höhe
Schweiz

91 Milliarden Franken: Gesundheitskosten schiessen 2021 in die Höhe

Die Gesundheitsausgaben steigen laut Prognose dieses Jahr aufgrund der Coronapandemie um 7,3 Prozent auf 91 Milliarden Franken. Die Konjunkturforschungsstelle der ETH (KOF) hatte 2020 noch eine Zunahme von 3,3 Prozent vorausgesagt.

Schweizer Langläufer setzen auf Teamgeist und Frauenpower
Sport

Schweizer Langläufer setzen auf Teamgeist und Frauenpower

Heute starten die Langläufer in eine spezielle Weltcupsaison. Für Dario Cologna ist es die 16. und letzte. Der Höhepunkt mit den Olympischen Spielen in China macht die Planung nicht einfach.