Zoo erhält 7,8 Millionen Franken für neue Affen- und Vogelanlagen


News Redaktion
Schweiz / 22.02.21 10:53

Der Kantonsrat hat am Montag ohne Gegenstimme 7,8 Millionen Franken Lotteriegelder für den Zürcher Zoo bewilligt. Das Geld soll in tierfreundlichere Anlagen für Menschenaffen und Vögel fliessen.

Soll eine neue Anlage erhalten: ein Orang-Utan-Baby im Zürcher Zoo. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EDDY RISCH)
Soll eine neue Anlage erhalten: ein Orang-Utan-Baby im Zürcher Zoo. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EDDY RISCH)

Der Kantonsrat genehmigte die 7,8 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds mit 161 zu 0 Stimmen. Das für die Ausgabenbremse nötige Quorum von 91 Stimmen wurde somit problemlos erreicht.

Die Gorillas und Orang-Utans sollen künftig in getrennten Anlagen leben. In einem neuen Zoo-Areal soll eine grosszügige Gorilla-Anlage gebaut werden. Am Ort der heutigen Menschenaffenanlage ist wiederum ein neues Zuhause für die Orang-Utans geplant.

Zudem will der Zoo eine tiergerechtere Vogelhaltung ermöglichen, insbesondere für die Flamingos und Papageien. Der Kanton übernimmt über die nun bewilligten Lotteriegelder die wenig sympathieträchtigen Ausgaben wie Abwasserrohre und Zugangswege, weil es schwierig werden dürfte, dafür Spenden zu generieren.

Auch die Stadt Zürich will sich mit dem selben Betrag an den Investitionen ins Tierwohl beteiligen. Im Gemeinderat ist der Entscheid dazu aber noch nicht gefallen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tiger Woods mit Trümmerbrüchen im rechten Bein
Sport

Tiger Woods mit Trümmerbrüchen im rechten Bein

Tiger Woods zog sich bei seinem schweren Autounfall mehrere offene Brüche zu.

Ein Volk von Einzelnen: In 36 Prozent der Wohnungen leben Singles
Schweiz

Ein Volk von Einzelnen: In 36 Prozent der Wohnungen leben Singles

Der Single-Haushalt ist mit Abstand die meistverbreitete Wohnform: In 36 Prozent der 3,8 Millionen Privathaushalte lebt jemand allein. Am zweithäufigsten sind Familienhaushalte mit Kindern (29,3 Prozent), knapp gefolgt von kinderlosen Paar-Haushalten (27,2 Prozent).

Wohnimmobilien-Preise trotz Pandemie weiter gestiegen
Wirtschaft

Wohnimmobilien-Preise trotz Pandemie weiter gestiegen

Die Preise für selbstgenutztes Wohneigentum haben trotz Corona-Krise Ende 2020 neue Höchststände erreicht. Und der Preisanstieg dürfte dieses Jahr weitergehen.

Swissport-Tochter weitet Corona-Testangebot am Flughafen Zürich aus
Wirtschaft

Swissport-Tochter weitet Corona-Testangebot am Flughafen Zürich aus

Die Swissport-Tochter Checkport und das Berner Schnelltest-Unternehmen Ender Diagnostics weiten ihr Corona-Testangebot am Flughafen Zürich aus. Ab dem 1. März bieten sie neben PCR-Speicheltests auch Antigen-Tests via Abstrich im Nasen- und Rachenbereich an.