Zoo-Pfleger sind selber für Sicherung des Tigergeheges zuständig


News Redaktion
Schweiz / 31.07.20 09:45

Weshalb die Tigerin Irina im Juli im Zürcher Zoo ihre Pflegerin angriff und tödlich verletzte, ist noch nicht abschliessend geklärt. Zoo-Direktor Severin Dressen sagte nun in einem Interview, dass die Pfleger selber für die Sicherung des Tigergeheges zuständig sind.

Weshalb die Tiger-Pflegerin angefallen und tödlich verletzt wurde, ist noch nicht abschliessend geklärt. Grundsätzlich sind die Pfleger aber alleine für die Sicherung des Geheges verantwortlich. Im Bild der neue Zoo-Direktor Severin Dressen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Weshalb die Tiger-Pflegerin angefallen und tödlich verletzt wurde, ist noch nicht abschliessend geklärt. Grundsätzlich sind die Pfleger aber alleine für die Sicherung des Geheges verantwortlich. Im Bild der neue Zoo-Direktor Severin Dressen. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Unserer Ansicht nach ist es besser, wenn man sich alleine auf die Sicherung konzentriert und sich nicht in der alltäglichen Routine darauf verlässt, dass es andere gemacht haben, sagte Dressen in einem Interview vom Freitag mit der Plattform Bluewin.

Ob das nach dem tödlichen Tigerangriff so bleibt, ist offen. Wir warten jetzt erst einmal die Untersuchungsergebnisse der Staatsanwaltschaft ab. Danach werden wir schauen, ob wir das neu bewerten müssen, sagte Dressen weiter.

Am Samstag, 4. Juli attackierte Amurtigerin Irina ihre 55-jährige Pflegerin und verletzte sie tödlich. Für die Tigerin hatte das Unglück keine Konsequenzen. Sie sei in ihrer Reaktion ausschliesslich ihren natürlichen Instinkten gefolgt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

161 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden
Schweiz

161 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag 161 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus innert eines Tages gemeldet worden. An den beiden Vortagen waren es je 181, am Dienstag 130 neue Covid-19-Infizierte gewesen.

Trump ordnet Teile des Konjunkturpakets ohne Parlamentsbeteiligung an
Wirtschaft

Trump ordnet Teile des Konjunkturpakets ohne Parlamentsbeteiligung an

Nach dem Scheitern von Verhandlungen zu einem neuen Konjunkturpaket im US-Kongress hat Präsident Donald Trump Verfügungen unterzeichnet, um mehrere Massnahmen auch ohne eine Zustimmung des Parlaments durchzusetzen. Arbeitslose sollen demnach bis zum Jahresende zusätzlich jeweils 400 Dollar pro Woche erhalten, bestimmte Zwangsräumungen sollen zeitweise verboten werden und eine Sozialversicherungsabgabe soll ausgesetzt werden, wie Trump am Samstag in seinem Golfclub im Bundesstaat New Jersey erklärte.

Breel Embolo verlangt
Sport

Breel Embolo verlangt "noch gierigeres Gladbach"

Der Schweizer Internationale Breel Embolo von Borussia Mönchengladbach warnt nach dem Erreichen der Champions League vor einer Selbstzufriedenheit in der Mannschaft.

Milchkafi - die Serie mit spannenden Themen aus der Zentralschweizer Landwirtschaft

Milchkafi - die Serie mit spannenden Themen aus der Zentralschweizer Landwirtschaft

Milchkafi – die Sendung, die wir unseren Hörerinnen und Hörer im «Ländlerzmorge» servieren. Hier geht es um die spannendsten und aktuellsten Themen der Landwirtschaft aus der Region – mit tollen Gästen. Bodenständig, direkt, informativ.