Zu gutgläubig? Luzerner Autofahrer machen es den Dieben leicht


Roman Spirig
Regional / 27.08.21 15:21

Allein im August 2021 haben im Kanton Luzern 40 Mal Diebinnen und Diebe Bargeld oder kleinere Wertgegenstände aus Autos gestohlen, die nicht abgeschlossen waren. Die Polizei ruft die Autofahrerinnen und Autofahrer deswegen in einer Mitteilung vom Freitag zu mehr Vorsicht auf.

Zu gutgläubig? Luzerner Autofahrer machen es den Dieben leicht (Foto: KEYSTONE / DOMINIC FAVRE)
Zu gutgläubig? Luzerner Autofahrer machen es den Dieben leicht (Foto: KEYSTONE / DOMINIC FAVRE)

Es werde seit längerer Zeit eine Zunahme von Einschleichdiebstählen in unverschlossene Autos beobachtet, hiess es in der Mitteilung. Betroffen sei vor allem die Stadt Luzern.

Die Polizei rät, Autos stets abzuschliessen, auch wenn es nur für kurze Zeit verlassen wird. Sie empfiehlt, gut beleuchtete und übersichtliche Parkplätze zu benutzen und keine Wertgegenstände im Auto zurückzulassen. Der Autoschlüssel sei so aufzubewahren, dass er nicht in falsche Hände gerate.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Winterthur: Mann hantiert mit Waffe und löst Polizeieinsatz aus
Schweiz

Winterthur: Mann hantiert mit Waffe und löst Polizeieinsatz aus

Ein 71-Jähriger hat am Donnerstagnachmittag in Winterthur vor einem Mehrfamilienhaus mit einer Waffe hantiert. Der Schweizer wurde verhaftet, verletzt wurde niemand.

Fachkräftemangel nimmt wieder zu
Wirtschaft

Fachkräftemangel nimmt wieder zu

Der Fachkräftemangel in der Schweiz akzentuiert sich wieder, nachdem sich die Lage während der Coronakrise entspannt hatte. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Zürich und des Personaldienstleisters Adecco.

Verletzte bei Auffahrunfall auf A13 bei Maienfeld GR
Schweiz

Verletzte bei Auffahrunfall auf A13 bei Maienfeld GR

Ein Auffahrunfall auf der Autobahn A13 bei Maienfeld GR hat am Freitagabend zu einem Rückstau über mehrere Kilometer geführt. Eine 19-jährige Autolenkerin wurde verletzt, wie die Kantonspolizei Graubünden am Samstag mitteilte.

Kommission bedauert Zeitdruck beim Kauf der Rachmaninow-Villa
Regional

Kommission bedauert Zeitdruck beim Kauf der Rachmaninow-Villa

Die Kommission Verkehr und Bau (VBK) des Luzerner Kantonsrats stimmt dem Kauf der Villa Senar des russischen Komponisten, Pianisten und Dirigenten Sergej Rachmaninow in Hertenstein zu. Sie bedauert aber, dass dies unter Zeitdruck geschehe.