Zu viel Blei - Migros ruft zehn Fertigprodukte zurück


News Redaktion
Schweiz / 18.06.21 19:52

Auf behördliches Geheiss ruft die Migros zehn Fertigprodukte zurück. Es stellte sich heraus, dass eine Zutat in den Fertigsuppen-, -saucen, -Risotto und -Pasta zu viel Blei enthielt. Deshalb sind Gesundheitsschäden nicht auszuschliessen.

Neben neun weiteren Fertigprodukten ruft die Migros auch diese Sauve zurück. (FOTO: Migros)
Neben neun weiteren Fertigprodukten ruft die Migros auch diese Sauve zurück. (FOTO: Migros)

Die zehn Produkte wurden bereits aus den Regalen entfernt, wie die Migros am Freitagabend mitteilte. Sie waren in praktisch allen Migros-Verkaufsstellen erhältlich. Kundinnen und Kunden sollten auf den Verzehr verzichten. Wer die Artikel bereits gekauft hat, kann sie gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

Betroffen vom Rückruf sind folgende Artikel: Bon Chef Marokkanische Linsensuppe, Bon Chef Sauce Casimir, Bon Chef Mix für Hackfleisch, Bon Chef Mix für Gulasch, Bon Chef Salseria Bolognese all Soja, Subito Risotto Parmigiano, Subito Tomatenrisotto, Subito Risotto mit Spargeln, Subito Risotto Milanese und Subito Pasta alla Nonna.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erneut schwere Unwetter in Nieder- und Oberösterreich
International

Erneut schwere Unwetter in Nieder- und Oberösterreich

In Nieder- und Oberösterreich sind am Mittwochnachmittag und am Abend wieder heftige Unwetter niedergegangen.

Galenica übernimmt Lifestage Solutions
Wirtschaft

Galenica übernimmt Lifestage Solutions

Galenica baut den Bereich Spitex und Pflegeheime aus. Der Apotheken- und Gesundheitskonzern übernimmt die Lifestage Solutions AG mit einem Umsatz von gut neun Millionen Franken.

Diethelm Gerber zur Hälfte der Qualifikation 19.
Sport

Diethelm Gerber zur Hälfte der Qualifikation 19.

Heidi Diethelm Gerber liegt in Tokio bei ihrem letzten internationalen Wettkampf ordentlich im Rennen. Die Thurgauerin nimmt mit der Sportpistole nach dem Präzisionsschiessen den 19. Zwischenrang ein.

Vatikan: Prozess zu verlustreichem Immobiliendeal gestartet
International

Vatikan: Prozess zu verlustreichem Immobiliendeal gestartet

Wegen eines verlustreichen Immobiliendeals in London müssen sich seit Dienstag im Vatikan neun Männer und eine Frau vor Gericht verantworten. Erstmals sitzt auch ein Kardinal auf der Anklagebank.