Zu viel Naphthalin in fünf Zimmern der Stadtluzerner Schule Wartegg


Roman Spirig
Regional / 31.03.21 15:41

In fünf Klassenzimmern der Schulanlage Wartegg/Tribschen in der Stadt Luzern liegt zu viel Naphthalin in der Luft. Die Schadstoffwerte sind deutlich zu hoch, die Gesundheit der Lehrpersonen und Schüler sei aber nicht gefährdet. Nun kommen Lüftungsgeräte zum Einsatz.

Zu viel Naphthalin in fünf Zimmern der Stadtluzerner Schule Wartegg (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
Zu viel Naphthalin in fünf Zimmern der Stadtluzerner Schule Wartegg (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Dank der Luftreiniger, die während der Osterferien installiert werden, könnten die Räume uneingeschränkt weitergenutzt werden, teilte die Stadt Luzern am Mittwoch mit. Die erhöhen Werte wurden im Rahmen einer Vorabklärung festgestellt. Die Schulanlage wird in den nächsten Jahren saniert und erweitert.

Betroffen sind nur Räume im Erdgeschoss, die unterkellert sind. Der maximal gemessene Wert beträgt 80 Mikrogramm pro Kubikmeter, der Richtwert liegt bei 30 Mikrogramm.

Naphthalin ist ein Bestandteil von teerhaltigen Produkten, die insbesondere in den 1950er- bis 1970er-Jahren im Bauwesen eingesetzt wurden.

In den letzten drei Jahren kam es im Kanton Luzern wiederholt zu Meldungen von überhöhten Naphthalin-Werte an Schulen. Betroffen waren neben der Stadt Luzern auch Ebikon, Emmen, Willisau, Hohenrain, Kriens und Horw.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Totalschaden an zwei Fahrzeugen nach Frontalkollision in St. Gallen
Schweiz

Totalschaden an zwei Fahrzeugen nach Frontalkollision in St. Gallen

In St. Gallen ist am Freitagmorgen eine 19-Jährige Autolenkerin frontal mit einem Lieferwagen kollidiert. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch an beiden Fahrzeugen Totalschaden.

Polizei zieht in Obwalden lärmige Fahrzeuge aus dem Verkehr
Regional

Polizei zieht in Obwalden lärmige Fahrzeuge aus dem Verkehr

Die Obwaldner Kantonspolizei hat in den vergangenen Tagen drei Personenwagen wegen unzulässiger Auspuffanlagen sichergestellt. Das lauteste Fahrzeug überstieg den erlaubten Wert um 25 Dezibel.

Zürcher gegen höhere Familienzulagen und Prämienverbilligungen
Schweiz

Zürcher gegen höhere Familienzulagen und Prämienverbilligungen

Die Initiativen für höhere Familienzulagen und mehr Prämienverbilligungen dürften im Kanton Zürich scheitern, wie die zweite Hochrechnung zeigt. Das neue Geldspielgesetz wird hingegen angenommen.

Basel-Stadt führt gesetzlichen Mindestlohn von 21 Franken ein
Schweiz

Basel-Stadt führt gesetzlichen Mindestlohn von 21 Franken ein

Basel-Stadt wird als erster Deutschschweizer Kanton einen Mindestlohn von 21 Franken pro Stunde gesetzlich verankern. Der Gegenvorschlag zur Mindestlohn-Initiative der Gewerkschaften und Linksparteien erzielte eine Ja-Mehrheit von 53,77 Prozent.