Zürcher Abstimmungsunterlagen sollen verständlicher werden


News Redaktion
Schweiz / 24.11.22 10:20

Wer nur Bahnhof versteht, geht auch nicht abstimmen oder wählen. Die kantonalen Wahl- und Abstimmungsunterlagen sollen deshalb auch in einfacher Sprache verfasst werden. Dies fordern Zürcher Kantonsrätinnen und Kantonsräte von SP und EVP in einem Postulat.

Abstimmungsunterlagen sind oft kompliziert geschrieben. SP und EVP wollen mit bewusst einfacher Sprache erreichen, dass mehr Zürcherinnen und Zürcher an die Urne gehen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Abstimmungsunterlagen sind oft kompliziert geschrieben. SP und EVP wollen mit bewusst einfacher Sprache erreichen, dass mehr Zürcherinnen und Zürcher an die Urne gehen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

SP und EVP wollen mit ihrem Vorstoss erreichen, dass sich Stimmberechtigte beim Abstimmen und Wählen nicht von den Unterlagen abschrecken lassen und auf den Gang zur Urne verzichten.

Die Abstimmungsunterlagen seien aber meist "zu akademisiert", weil die Behörden Angst hätten, der Komplexität eines Themas nicht gerecht zu werden. Damit sei der Demokratie nicht gedient, schreiben sie in ihrem Postulat, das diese Woche eingereicht wurde.

Sie fordern deshalb, dass der Kanton die Wahl- und Abstimmungsunterlagen auch in bewusst einfacher Sprache verfasst, die für alle Stimmberechtigten verständlich ist.

Diese Erklärungen sollen dann den normalen Unterlagen beigelegt werden. Zusätzlich sollen die QR-Codes für die Erklärvideos, die für kantonale Vorlagen bereits heute produziert werden, prominent auf den Abstimmungsunterlagen platziert werden.

Auch andere Kantone planen solche Erklärungen in einfacher Sprache, etwa der Kanton St.Gallen. In Uster wurden zudem schon kommunale Vorlagen in bewusst verständlicher Sprache erklärt.

Der Zürcher Vorstoss wird in einer der kommenden Kantonsratssitzungen debattiert. Angesichts der rot-grünen Mehrheit dürfte er gute Chancen haben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesrat präsentiert Vorschläge zur Individualbesteuerung
Schweiz

Bundesrat präsentiert Vorschläge zur Individualbesteuerung

Alle Personen sollen künftig eine eigene Steuererklärung ausfüllen, auch wenn sie verheiratet sind, und für alle soll der gleiche Tarif gelten. Der Bundesrat hat am Freitag eine Vernehmlassungsvorlage zur Individualbesteuerung präsentiert.

Die Schweiz gewinnt gegen Serbien und steht im Achtelfinal
Sport

Die Schweiz gewinnt gegen Serbien und steht im Achtelfinal

Die Schweiz steht zum dritten Mal in Folge in den WM-Achtelfinals. Ein 3:2 gegen Serbien mit viel Spektakel sichert dem Nationalteam in Katar den 2. Gruppenrang. Nächster Gegner ist Portugal.

Whistleblower Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
International

Whistleblower Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

Der US-Whistleblower Edward Snowden hat die Annahme der russischen Staatsbürgerschaft gegen Kritik verteidigt. "Ich bin in Russland, weil das Weisse Haus mit Absicht meinen Pass annulliert hat, um mich hier festzusetzen", teilte Snowden auf Twitter mit. "Sie haben das diplomatische Flugzeug des Präsidenten von Bolivien runtergeholt, um zu verhindern, dass ich das Land verlasse und behindern bis zum heutigen Tag meine Bewegungsfreiheit."

Elton John spielt letztes britisches Konzert 2023 in Glastonbury
International

Elton John spielt letztes britisches Konzert 2023 in Glastonbury

Popstar Elton John will seine Tourkarriere in Grossbritannien auf dem berühmten Glastonbury-Festival beenden.