Zürcher Gemeinderat genehmigt überraschend gute Rechnung 2021


News Redaktion
Schweiz / 22.06.22 20:14

Der Zürcher Gemeinderat hat am Mittwoch die überraschend gut ausgefallene Rechnung 2021 genehmigt. Die einzigen Nein-Stimmen kamen von der SVP.

Die Stadt Zürich erzielte im vergangenen Jahr ein grosses Plus in der Rechnung, und dies trotz Corona-Pandemie. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)
Die Stadt Zürich erzielte im vergangenen Jahr ein grosses Plus in der Rechnung, und dies trotz Corona-Pandemie. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

Das Parlament genehmigte die Rechnung mit 104 zu 14 Stimmen. Die SVP kritisierte mit ihren Nein-Stimmen einmal mehr die Ausgabenpolitik der Stadt. Seit Jahren werde jedes Jahr ein düsteres Budget präsentiert und der Stadtrat gebe dabei das Schauspiel der "klammen Stadt". Die Rechnung weise dann aber grosses Plus aus.

Tatsächlich lag der Stadtrat mit seiner Einschätzung im vergangenen Jahr um stolze 415 Millionen Franken daneben. Statt ein Minus von rund 295 Millionen Franken erzielte die Stadt ein Plus von rund 120 Millionen, und dies trotz Corona-Pandemie.

Hauptgrund für das gute Ergebnis waren vor allem die sprudelnden Steuererträge der natürlichen Personen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Saidy Janko zu Bochum
Sport

Saidy Janko zu Bochum

Der frühere Schweizer Junioren-Internationale Saidy Janko wechselt in die Bundesliga. Der 26-Jährige geht leihweise von Valladolid zu Bochum.

Thurgau ermöglicht zweite Auffrischimpfung gegen Bezahlung
Schweiz

Thurgau ermöglicht zweite Auffrischimpfung gegen Bezahlung

Ab dem 1. Juli ist im Kanton Thurgau eine zweite Booster-Impfung gegen Selbstzahlung möglich. Das Angebot gibt es in sechs Apotheken, die bereits bisher Impfungen gegen das Coronavirus anboten. Als Impfstoff wird in der Regel Moderna angeboten.

Polizei stoppt in Bern mit Beil bewaffneten Mann
Schweiz

Polizei stoppt in Bern mit Beil bewaffneten Mann

In der Berner Innenstadt hat die Polizei am Dienstagnachmittag einen Mann festgenommen, der mit einem Beil und mit einem Messer Polizisten bedrohte. Dabei setzte diese einen sogenannten Taser ein.

Alex Wilson verurteilt und gesperrt
Sport

Alex Wilson verurteilt und gesperrt

Knapp ein Jahr nach Bekanntgabe des positiven Dopingtests fällt das Urteil gegen Alex Wilson. Der Schweizer Sprinter wird für vier Jahre gesperrt.