Zürcher Kantonsrat prüft Zertifikatspflicht für Ratssitzungen


News Redaktion
Schweiz / 13.09.21 10:04

Der Zürcher Kantonsrat hat seine Sitzung vom Montag noch ohne Zertifikatspflicht abgehalten. Es ist noch unklar, ob eine solche eingeführt werden soll oder nicht - und ob dafür allenfalls eine rechtliche Grundlage geschaffen werden müsste oder die Hausordnung ausreicht.

Bisher gilt im Zürcher Kantonsrat keine Zertifikatspflicht. Die Geschäftsleitung prüft nun, ob eine solche eingeführt werden soll. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Bisher gilt im Zürcher Kantonsrat keine Zertifikatspflicht. Die Geschäftsleitung prüft nun, ob eine solche eingeführt werden soll. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Das Thema werde am Donnerstag in der Geschäftsleitung des Kantonsrats besprochen, hiess es bei den Parlamentsdiensten auf Anfrage von Keystone-SDA.

Am kommenden Montag werde dann in der Ratssitzung dazu kommuniziert. Wie viele Kantonsrätinnen und Kantonsräte ungeimpft und somit von der Zertifikatspflicht betroffen wären, ist nicht bekannt.

Auch im Bundeshaus wird aktuell eine Zertifikatspflicht für die Herbstsession geprüft. In einem Brief an die Verwaltungsdelegation der Bundesversammlung fordern - mit Ausnahme der SVP - alle Parteipräsidentinnen und -präsidenten eine Zertifikatspflicht.

Die öffentliche Diskussion zeige, dass die Ausnahmeregelung für Politikerinnen und Politiker in der Bevölkerung für Unverständnis sorge, heisst es im Brief, der auf Twitter publiziert wurde.

Die Verwaltungsdelegation solle als Sofortmassnahme eine dringliche Empfehlung aussprechen, das Parlamentsgebäude nur mit dem Covid-Zertifikat zu betreten. Zudem solle sie prüfen, ob im Dringlichkeitsverfahren eine Rechtsgrundlage für eine Zertifikatspflicht im Parlament geschaffen werden könne.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Australien: Premier Morrison fährt eventuell nicht zum UN-Klimagipfel
International

Australien: Premier Morrison fährt eventuell nicht zum UN-Klimagipfel

Australiens Premierminister Scott Morrison will möglicherweise nicht persönlich am UN-Klimagipfel im schottischen Glasgow teilnehmen. "Wir haben noch keine endgültige Entscheidung dazu getroffen", sagte Morrison der Zeitung "The West Australian" (Montag). Die zwölftägige Konferenz im November soll das wichtigste Treffen seit dem Klima-Gipfel von Paris 2015 werden. Spitzenpolitiker aus aller Welt haben zugesagt, darunter US-Präsident Joe Biden.

Zentralschweiz macht sich für Gratistests stark
Regional

Zentralschweiz macht sich für Gratistests stark

Covid-19-Tests sollen für Personen ohne Symptome gratis oder zumindest in einem gewissen Umfang gratis bleiben. Dies fordern die Regierungsräte von Luzern, Schwyz und Nidwalden am Dienstag. Ungeimpfte dürften nicht vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden.

Mord an junger Frau in London: Polizei nimmt Verdächtigen fest
International

Mord an junger Frau in London: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Im viel beachteten Mordfall Sabina Nessa in London hat die britische Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 38-Jährige sei in der Nacht zum Sonntag in Gewahrsam genommen worden. Die Familie des Opfers sei über diese "bedeutende Entwicklung" informiert worden, teilte die Polizei mit.

Kanton St. Gallen: Neue Regeln für die Vergabe von 140 Jagdrevieren
Schweiz

Kanton St. Gallen: Neue Regeln für die Vergabe von 140 Jagdrevieren

Künftig sollen im Kanton St. Gallen die bisherigen Jagdgesellschaften bei der Vergabe der 140 Reviere den Vorrang erhalten. Dafür müssen sie sich aber neu als Vereine organisieren. Zu diesen Änderungen im Jagdgesetz hat die Regierung eine Vernehmlassung eröffnet.