Zürcher Schulhaus Lavater erhält unterirdische Doppelturnhalle


News Redaktion
Schweiz / 24.11.21 18:03

Das Stadtzürcher Schulhaus Lavater im Quartier Enge soll eine Doppelturnhalle erhalten - im Untergrund. Die alte Turnhalle wird zum Mehrzwecksaal umfunktioniert. Der Zürcher Gemeinderat hat am Mittwoch dafür einstimmig gut 34 Millionen Franken gesprochen, das letzte Wort hat das Volk.

Das Schulhaus Lavater im Stadtzürcher Quartier Enge soll saniert werden - und eine unterirdische Doppelturnhalle erhalten. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Das Schulhaus Lavater im Stadtzürcher Quartier Enge soll saniert werden - und eine unterirdische Doppelturnhalle erhalten. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Die Schulanlage Lavater, bestehend aus Schulhaus und Einfachturnhalle, stammt aus dem Jahr 1897 und ist sanierungsbedürftig, wie es in der stadträtlichen Vorlage heisst. Die Sandsteinfassade ist in desolatem Zustand, sagte Balz Bürgisser (Grüne).

Für die Instandsetzung des Schulhauses und der Umgebung spricht der Stadtrat in eigener Kompetenz 23 Millionen Franken. Der Gemeinderat hat nun noch 34,3 Millionen für die unterirdische Doppelturnhalle und die Umwandlung der bestehenden Einfachturnhalle gesprochen.

Die umgebaute Einfachturnhalle soll der Verpflegung der Schülerschaft dienen und daneben als Mehrzwecksaal Verwendung finden, auch für das Quartier.

Die Abstimmung ist bisher auf den nächsten Frühling angesetzt. Läuft alles nach Plan, ist die Doppelturnhalle Ende 2024 fertig.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Die Feldlerche ist der Vogel des Jahres 2022
Schweiz

Die Feldlerche ist der Vogel des Jahres 2022

Die Feldlerche ist der Vogel des Jahres 2022. Sie lebt seit Jahrhunderten in offenen Agrarlandschaften mit dem Menschen zusammen. Die Industrialisierung der Landwirtschaft setzt ihr aber seit Jahrzehnten zu, unterdessen ist die Feldlerche stark bedroht.

Historisches Votum - Schweden bekommt erstmals Ministerpräsidentin
International

Historisches Votum - Schweden bekommt erstmals Ministerpräsidentin

Schweden wird künftig erstmals in seiner Geschichte von einer Frau regiert. Die Sozialdemokratin Magdalena Andersson ist bei einer Abstimmung im Reichstag in Stockholm zur schwedischen Ministerpräsidentin gewählt worden.

Zürcher Regierungsrat führt Maskenpflicht ab 4. Klasse ein
Regional

Zürcher Regierungsrat führt Maskenpflicht ab 4. Klasse ein

Ab dem 1. Dezember müssen Schülerinnen und Schüler im Kanton Zürich ab der 4. Primarschulklasse wieder Masken tragen. Die Maskenpflicht ist vorerst bis zum 24. Januar befristet. Der Zürcher Regierungsrat reagiert damit auf steigende Covid-19-Fallzahlen.

EU-Währungskommissar will Berliner Debatte über EU-Schuldenregeln
International

EU-Währungskommissar will Berliner Debatte über EU-Schuldenregeln

Der italienische EU-Währungskommissar Paolo Gentiloni hat die künftige deutsche Bundesregierung aufgerufen, sich in die Debatte über eine Reform der europäische Schuldenregeln einzubringen. Wegen der Corona-Krise würden die Euro-Staaten im Schnitt ihre Verschuldung bis 2023 nur von 100 auf 97 bis 98 Prozent drücken können, sagte Gentiloni der "Augsburger Allgemeinen" (Freitag). Die vereinbarte Schuldenobergrenze beträgt 60 Prozent. Man müsse das Problem angehen, ohne Wachstum und Aufschwung zu zerstören.