Zürcher Seebad Utoquai ab 10. April geöffnet


Roman Spirig
Regional / 31.03.21 15:45

Die Badesaison in den Stadtzürcher Freibädern beginnt bereits am 10. April. Dann öffnet das Seebad Utoquai für Sonnenhungrige und Wasserratten. Besucherinnen und Besucher sollten sich jedoch vorher auf der Website des Sportamts über aktuelle Bestimmungen und mögliche Einschränkungen informieren.

Zürcher Seebad Utoquai ab 10. April geöffnet (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Zürcher Seebad Utoquai ab 10. April geöffnet (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Im Seebad Utoquai ist zu Beginn nur der geschlechtergemischte Bereich geöffnet, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Das Freibad Seebach startet eine Woche später am 17. April. Von den Wasserbecken ist nur das 50-Meter-Becken zugänglich. Das Freibad Letzigraben folgt am 1. Mai. Alle anderen Sommerbäder nehmen ihren Betrieb am 13. Mai auf.

Für den vorgezogenen Start hat sich Stadtrat Filippo Leutenegger (FDP) entschieden, weil in den Hallenbädern aufgrund der Covid-Vorgaben kein regulärer Schwimmbetrieb möglich ist. Aussensportanlagen dürfen aber geöffnet sein, wie es in der Mitteilung heisst.

Die Öffnungszeiten variieren nach Jahreszeit. Zudem ist die Personenzahl beschränkt. Die freien Plätze und die geltenden Bestimmungen werden jeweils online angezeigt. Informationen enthält ausserdem der Newsletter Badi-Info. Für die Restaurantbetriebe in den Bädern gelten die Covid-Bestimmungen für die Gastronomie.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Film über Proteste in Belarus - Regisseur beunruhigt über Lage
International

Film über Proteste in Belarus - Regisseur beunruhigt über Lage

Der Regisseur Aliaksei Paluyan will mit seinem neuen Dokumentarfilm "Courage. Kunst und Demokratie in Belarus" auf die Unterdrückung der Demokratiebewegung in seinem Heimatland aufmerksam machen.

Tour-Direktor Olivier Senn mit positiver Gesamtbilanz
Sport

Tour-Direktor Olivier Senn mit positiver Gesamtbilanz

Die 84. Tour de Suisse geht als erster sportlicher Grossanlass der Schweiz seit Beginn der Corona-Pandemie in die Geschichte ein. Tour-Direktor Olivier Senn zieht ein durchaus positives Fazit.

58. Duell mit einem weiteren Major-Titel vor Augen
Sport

58. Duell mit einem weiteren Major-Titel vor Augen

Es gibt kein anderes Duell, seit das Tennis professionell aufgestellt ist, das bei den Männern öfter gespielt wurde als Nadal gegen Djokovic. Am Freitag stehen sich die beiden zum 58. Mal gegenüber.

60 Prozent sagen Ja zum Covid-19-Gesetz
Schweiz

60 Prozent sagen Ja zum Covid-19-Gesetz

Rückendeckung für die Corona-Politik des Bundes: Die Schweizer Stimmbevölkerung hat das Covid-19-Gesetz am Sonntag mit rund 60 Prozent angenommen. Am deutlichsten war die Zustimmung in der lateinischen Schweiz.