Zürcher Stadtrat will umstrittene Basishilfe weiterhin auszahlen


News Redaktion
Schweiz / 25.11.21 11:09

Der Zürcher Stadtrat will die umstrittene wirtschaftliche Basishilfe für Sans-Papiers weiterhin ausbezahlen lassen. Er hat Rekurs gegen einen Entscheid des Bezirksrats eingelegt, der ihm genau das für die Dauer des aufsichtsrechtlichen Verfahrens verbieten wollte.

Die Stadt Zürich will weiterhin wirtschaftliche Basishilfe an Sans-Papiers und andere Bedürftige ausrichten, während der Bezirksrat die Rechtmässigkeit des Projekts überprüft. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)
Die Stadt Zürich will weiterhin wirtschaftliche Basishilfe an Sans-Papiers und andere Bedürftige ausrichten, während der Bezirksrat die Rechtmässigkeit des Projekts überprüft. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Weil der Bezirksratsentscheid infolge des Rekurses des Stadtrats an den Regierungsrat noch nicht rechtskräftig sei, könnten die Zahlungen fortgeführt werden, teilte der Zürcher Stadtrat am Donnerstag mit.

Gegen den Stadtratsbeschluss zur wirtschaftlichen Basishilfe reichten im Juli mehrere FDP-Gemeinderäte eine aufsichtsrechtliche Beschwerde ein. Wie die FDP Stadt Zürich vergangene Woche mitteilte, hat der Bezirksrat entschieden, dass keine weiteren Gelder ausbezahlt werden dürfen, bis der Bezirksrat über die Beschwerde entschieden hat.

Die wirtschaftliche Basishilfe richtet sich an Personen, die keinen Zugang zur Sozialhilfe haben wie etwa Sans-Papiers und Sexarbeitende, denen beim Gang aufs Sozialamt aufgrund ausländerrechtlicher Bestimmungen die Ausweisung droht.

Für die FDP verstösst das Projekt, da Sans-Papiers keinen Anspruch auf reguläre Sozialhilfe haben, gegen geltendes Bundesrecht. Die Stadt versuche damit, ein paralleles Sozialhilfesystem aufzubauen.

Der Stadtrat ist laut Mitteilung vom Donnerstag weiterhin überzeugt, dass die wirtschaftliche Basishilfe kein übergeordnetes Recht verletzt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gottéron siegt erst in der Verlängerung
Sport

Gottéron siegt erst in der Verlängerung

Zwar verspielt Fribourg-Gottéron in Lugano ein 3:0, dennoch siegen die Gäste 4:3 nach Verlängerung und verteidigen die Tabellenführung erfolgreich.

Gutachter empfiehlt Überprüfung des Luzerner Bypass-Projekts
Regional

Gutachter empfiehlt Überprüfung des Luzerner Bypass-Projekts

Ein Gutachten im Auftrag von Umweltverbänden kommt zum Schluss, dass die Grundlagen, auf denen das Strassenprojekt "Bypass Luzern" erarbeitet wurde, unvollständig sind. Der Gutachter empfiehlt daher eine Neubeurteilung des Bypasses. Das Bundesamt für Strassen Astra winkt ab.

Black Friday gewinnt von Jahr zu Jahr an Bedeutung
Wirtschaft

Black Friday gewinnt von Jahr zu Jahr an Bedeutung

Heutzutage können es sich Detailhändler kaum mehr erlauben, am Black Friday keine Rabatte anzubieten. Dem war aber nicht immer so. Der Schnäppchentag, der sein Ursprung in den USA hat, gewann in der Schweiz erst vor sechs Jahren an Bekanntheit.

Dem FCB reicht ein Remis für den Gruppensieg
Sport

Dem FCB reicht ein Remis für den Gruppensieg

Der FC Basel ist in der Conference League auch nach fünf Runden unbesiegt. Die Basler geraten auswärts gegen Kairat Almaty zweimal in Rückstand, gewinnen aber 3:2.