Zürcher Stadtratskandidierende werden in Wahlunterlagen vorgestellt


News Redaktion
Schweiz / 27.10.21 14:58

Im Februar werden in Zürich der Stadtrat sowie das Stadtpräsidium neu gewählt. Die Stadt hat beschlossen, mit den Wahlunterlagen neu ein Beiblatt abzugeben, auf dem alle Kandidierenden für die neun Exekutiv-Sitze vorgestellt werden.

Nächsten Feburar werden Stadtrat und Stadtpräsidium in Zürich neu gewählt: Die Kandidierenden werden dann auf einem Beiblatt zu den Wahlunterlagen vorgestellt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Nächsten Feburar werden Stadtrat und Stadtpräsidium in Zürich neu gewählt: Die Kandidierenden werden dann auf einem Beiblatt zu den Wahlunterlagen vorgestellt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Das Beiblatt erleichtere den Stimmberechtigten die Übersicht über die Kandidierenden, teilte der Stadtrat am Mittwoch mit. Die Aufführung auf dem Beiblatt sei jedoch keine Voraussetzung für die Wahl in den Stadtrat oder ins Stadtpräsidium.

Im Nachbarkanton Zug sorgte ein solches Beiblatt vor einigen Jahren für Verwirrung. Bei den Regierungsratswahlen im Jahr 2014 waren zehn Prozent der Stimmen ungültig, weil die Wahlberechtigten das Beiblatt mit der Auflistung der Kandidierenden für den Wahlzettel hielten. Statt den Wahlzettel warfen sie das Beiblatt ein.

Die ungültigen Stimmen wurden nachträglich für gültig erklärt. Am Ergebnis änderte dies aber nichts.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fribourg baut Führung mit Derbysieg aus
Sport

Fribourg baut Führung mit Derbysieg aus

Fribourg festigt seine Position an der Spitze der National League mit einem Derby-Sieg in der Verlängerung gegen Bern. Dahinter das spielfreie Zug, Davos und die Lakers mit vier Punkten Rückstand.

Viel Aufregung nach dem deutschen Gipfeltreffen
Sport

Viel Aufregung nach dem deutschen Gipfeltreffen

Auch einen Tag nach dem Gipfeltreffen in der Bundesliga zwischen Dortmund und Bayern München (2:3) gehen die Emotionen hoch. Im Fokus steht der Schiedsrichter-Entscheid zum Siegtreffer der Bayern.

SPD-Spitze schlägt Kühnert als neuen Generalsekretär vor
International

SPD-Spitze schlägt Kühnert als neuen Generalsekretär vor

Die deutschen Sozialdemokraten stellen sich für ihre Regierungszeit neu auf. Am Freitag schlug die Parteispitze nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur den früheren Juso-Chef Kevin Kühnert als neuen Generalsekretär vor.

MeToo-Gründerin Burke erzählt in neuem Buch erstmals ihre Geschichte
International

MeToo-Gründerin Burke erzählt in neuem Buch erstmals ihre Geschichte

Eines Abends im Jahr 2005 wird Tarana Burke von ihren Sorgen und Gedanken überwältigt. Sie lässt ihre kleine Tochter von einer Freundin abholen, weint sich in den Schlaf, wacht am nächsten Morgen auf, beginnt nachzudenken - und dann zu schreiben.