Zürcher Verkehrsverbund genehmigt vollen Teuerungsausgleich


News Redaktion
Schweiz / 09.12.22 11:26

Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) hat die Lohnsumme 2023 um drei Prozent erhöht. Das entspreche dem vollen Teuerungsausgleich, hiess es in einer Mitteilung vom Freitag. Wer wie viel von dem Geld erhält, entscheiden die 30 Verkehrsunternehmen selber.

Den Mangel an Arbeitskräften spüren die Verkehrsunternehmen im Kanton Zürich. Die VBZ stellten eine Tramlinie ein. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)
Den Mangel an Arbeitskräften spüren die Verkehrsunternehmen im Kanton Zürich. Die VBZ stellten eine Tramlinie ein. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)

Trotz schwieriger finanzieller Gesamtlage habe sich der Verkehrsrat entschieden, die Teuerung vollständig zu kompensieren, schreibt der ZVV. Corona hallt noch in tieferen Einnahmen nach und die Zukunft sieht wegen höherer Energie- und Treibstoffpreisen ebenfalls düster aus.

Die Mitarbeitenden seien aber die Basis für einen erfolgreichen öffentlichen Verkehr. Daher sei es wichtig, dass die Anstellungsbedingungen gut und fair blieben, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Mangel an Arbeitskräften setzte zuletzt etwa den Stadtzürcher Verkehrsbetrieben VBZ zu, die eine Tramlinie ganz strichen und den Fahrplan weiter ausdünnten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jason Joseph brilliert mit zwei Schweizer Rekorden
Sport

Jason Joseph brilliert mit zwei Schweizer Rekorden

Jason Joseph drückt dem ersten Tag des Hallenmeetings in Magglingen den Stempel auf. Der Baselbieter läuft über 60 m Hürden in der Jahres-Weltbestzeit gleich zweimal Schweizer Rekord.

China-Probleme setzen Café-Riese Starbucks zu
Wirtschaft

China-Probleme setzen Café-Riese Starbucks zu

Probleme in China haben die Quartalsbilanz der weltgrössten Café-Kette Starbucks stark belastet. Im vierten Quartal 2022 brach der flächenbereinigte Absatz in dem Land im Jahresvergleich um 29 Prozent ein, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte.

Hüberli/Brunner in Doha im Halbfinal
Sport

Hüberli/Brunner in Doha im Halbfinal

Tanja Hüberli und Nina Brunner erfreuen sich in der noch jungen Beachvolleyball-Saison einer guten Form. Die Europameisterinnen von 2021 erreichen am Elite16-Turnier in Doha die Halbfinals.

Firmenimperium des indischen Milliardärs Adani bleibt unter Druck
Wirtschaft

Firmenimperium des indischen Milliardärs Adani bleibt unter Druck

Das Firmenimperium des indischen Milliardärs Gautam Adani kommt nach den Vorwürfen der US-Investmentfirma Hindenburg Research nicht zur Ruhe. Seit vergangener Woche haben die Aktien der Gruppe umgerechnet rund 115 Milliarden Franken an Börsenwert verloren.