Zürcherin Viktorija Golubic im Viertelfinal


Roman Spirig
Sport / 11.09.19 12:09

Viktorija Golubic erreichte beim WTA-Turnier in Nanchang in China die Viertelfinals. In der 2. Runde bezwang die Zürcherin die Spanierin Lara Arruabarrena 1:6, 6:0, 6:3.

Zürcherin Viktorija Golubic im Viertelfinal (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
Zürcherin Viktorija Golubic im Viertelfinal (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Nach dem Fehlstart behielt Golubic im ersten Duell mit Arruabarrena, die als Nummer 177 in der Weltrangliste 101 Ränge hinter ihr liegt, deutlich die Oberhand und wurde damit ihrer Favoritenrolle doch noch gerecht.

Golubic gewann zum dritten Mal in diesem Jahr bei einem Turnier auf WTA-Stufe zwei Partien. Gleiches war ihr schon Anfang Februar in Hua Hin in Thailand und in Wimbledon geglückt.

Nächste Gegnerin von Golubic ist die Kasachin Jelena Rybakina, die Nummer 69 der Welt, oder die Inderin Ankita Raina, die Nummer 192.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Narrenweisheiten - Ausstellung mit Werken von Fritz und René Gilsi
Schweiz

Narrenweisheiten - Ausstellung mit Werken von Fritz und René Gilsi

Der St. Galler Künstler Fritz Gilsi (1878-1961) und sein Sohn René Gilsi (1905-2002) arbeiteten über Jahrzehnte für das Schweizer Satiremagazin "Nebelspalter". Eine Ausstellung in St. Gallen zeigt ausgewählte Arbeiten dieser zwei kritischen Zeitgenossen, die Kunst und Karikatur geschickt miteinander zu verbinden wussten.

Niederlagen auch für St. Gallen und die Young Boys
Sport

Niederlagen auch für St. Gallen und die Young Boys

St. Gallen und die Young Boys haben in der Super League vom Ausrutscher des FC Basel nicht profitiert. Die Co-Leader verlieren ihre Partien, die Ostschweizer 0:1 in Luzern, die Berner 1:2 in Lugano.

100 Jahre Narrhalla Reichenburg
Events

100 Jahre Narrhalla Reichenburg

1920 wurde die Narrhalla Reichenburg von einigen fasnachtsbegeisterten Reichenburgern gegründet. Am 15. und 16. Februar 2020 feiert die Fasnachtsgesellschaft Ihr 100 Jahr Jubiläum.

Erstmals alle vier Spitalverbunde im Kanton St. Gallen im Minus
Schweiz

Erstmals alle vier Spitalverbunde im Kanton St. Gallen im Minus

Für das Geschäftsjahr 2019 weisen erstmals alle vier Spitalverbunde des Kantons St. Gallen ein Minus aus. Insgesamt belief sich das Defizit auf 20,3 Millionen Franken, wie der Verwaltungsrat der Spitalverbunde am Montag bekannt gab.