Züri Fäscht im Video: Grösstes Volksfest der Schweiz hat mit Drohnenspektakel begonnen


Roman Spirig
Regional / 06.07.19 11:18

Das Züri Fäscht, das grösste Volksfest der Schweiz, hat am Freitag begonnen. Mehrere hunderttausend Menschen verfolgten am Abend das erste von drei Feuerwerken sowie eine neue Drohnen-Show. Die Veranstalter äusserten sich zufrieden.

Züri Fäscht im Video: Grösstes Volksfest der Schweiz hat mit Drohnenspektakel begonnen (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Züri Fäscht im Video: Grösstes Volksfest der Schweiz hat mit Drohnenspektakel begonnen (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Höhepunkt war nach Mitternacht die Premiere der Drohnen-Lichtshow über dem Zürichsee. Etwa 150 fliegende Objekte schwirrten von einer Plattform im See aus, um 3-D-Bilder im nächtlichen Himmel zu kreieren. Wenn die Shows - geplant sind weitere Darbietungen am Samstag - gut ankommen, können sich die Organisatoren gar vorstellen, dass sie irgendwann einmal die klassischen Feuerwerke ganz ersetzt.

Der Festauftakt verlief aus Sicht der Veranstalter gut. Es kam laut Angaben eines Sprechers bis zum frühen Samstag zu keinen grösseren Zwischenfällen. "Es ist friedlich, und es herrscht eine gute Stimmung." Bis am Sonntag werden über zwei Millionen Besucherinnen und Besucher erwartet.

Weitere Highlights am alle drei Jahre stattfindenden Stadtfest sind dieses Jahr Rundfahrten mit Amphibienautos im Hafen Enge oder Selfies mit Zwingli bei der Wasserkirche. Für Letzteres wurde die Statue des grossen Zürcher Reformators nach 134 Jahren extra vom Sockel geholt.


Als Zuschauerspektakel werden Drachenbootrennen und eine Wakeboard-Show im Zürcher Seebecken aufgeführt. Für Nervenkitzel sorgt eine Slackline-Performance hoch über der Limmat mit den weltbesten Highline-Athleten.

Wie stets am Züri Fäscht gibt es auch einen Chilbi-Betrieb. Rund 70 Bahnen und Buden sind auf dem Festgelände präsent. Hinzu kommen 350 Marktstände, 180 Festwirtschaften sowie über 60 Musikbühnen.


(sda / redaktion)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Störungen auf dem Swisscom-Netz legen Notfallnummern lahm
Schweiz

Störungen auf dem Swisscom-Netz legen Notfallnummern lahm

Swisscom hat heute Morgen während einer Stunde in weiten Teilen der Schweiz mit massiven Störungen im Festnetz- und Mobiltelefon-Netz gekämpft. Zum Teil waren auch Notfallnummern betroffen.

Schweizer Frauenstaffel erneut auf dem Podest
Sport

Schweizer Frauenstaffel erneut auf dem Podest

Die Schweizer Frauen überzeugten in der Staffel erneut. Beim Wettkampf im deutschen Ruhpolding belegte das Quartett den 3. Rang unter 23 Nationen.

Zuger SVP fordert Nennung von Nationalität in Polizeimeldungen
Regional

Zuger SVP fordert Nennung von Nationalität in Polizeimeldungen

Zuger Staatsanwaltschaft und Polizei sollen künftig die Nationalität von Straftätern in allen Polizeimeldungen nennen. Dies fordert die SVP-Fraktion des Zuger Kantonsrats. Sie hat eine entsprechende Motion eingereicht.

Strafrechtler Niggli kritisiert Freispruch für Klima-Aktivisten
Schweiz

Strafrechtler Niggli kritisiert Freispruch für Klima-Aktivisten

Der Zuger Strafrechtsprofessor Marcel Niggli (Uni Freiburg) hält ein Urteil des Bezirksgerichts Renens VD gegen zwölf Umwelt-Aktivisten für verfehlt. Ein Einzelrichter hatte die Aktivisten vom Vorwurf des Hausfriedensbruchs freigesprochen.