Zürich eröffnet zwei neue Impfzentren für Booster-Impfung


News Redaktion
Schweiz / 24.11.21 16:51

In Zürich-Oerlikon und Bülach öffnen auf Anfang Dezember zwei Corona-Impfzentren, in der sich Impfwillige die Boosterimpfung verabreichen lassen können. Andere Impfzentren im Kanton erweitern ihre Öffnungszeiten und werden neu sieben Tage die Woche offen sein.

In Zürich-Oerlikon und Bülach eröffnen ab Dezember zwei Booster-Impfzentren. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)
In Zürich-Oerlikon und Bülach eröffnen ab Dezember zwei Booster-Impfzentren. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)

Die Boosterimpfzentren an der Therese-Giehse-Strasse 6 in Oerlikon und in der Bülacher Stadthalle werden von der Hirslanden AG betrieben, wie die Gesundheitsdirektion am Mittwoch mitteilte. Sie haben zusammen eine tägliche Kapazität von 3000 Boosterimpfungen und sind von 8 bis 20 Uhr sieben Tage die Woche offen.

Auch die Impfzentren Affoltern am Albis, Triemli, Uster und Winterthur weiten ihre Öffnungszeiten auf die ganze Woche aus. Das Impfzentrum Winterthur zieht Mitte Dezember wegen einer temporären Umnutzung des Standorts auf dem Rieter-Areal für drei Wochen ins Einkaufszentrum Rosenberg.

Mit den zwei neuen Boosterimpfzentren werden im Kanton Zürich insgesamt sieben Corona-Impfzentren in Betrieb sein. Die Boosterimpfung ist in allen Impfzentren verfügbar. Neben den Zentren beteiligen sich auch rund 450 Hausärzte und 100 Apotheken an der Impfkampagne.

Seit dem 8. November haben 62500 Menschen ab 65 Jahren und besonders Gefährdete im Kanton Zürich eine Boosterimpfung erhalten. Dazu wurden über 60000 Termine für eine dritte Coronaimpfung vereinbart. Die Gesundheitsdirektion rechnet mit rund 200000 Personen, die zurzeit für eine Boosterimpfung infrage kommen.

Die Gesundheitsdirektion erwartet auf Dezember und Januar eine hohe Nachfrage nach Boosterimpfunge. Dies, weil sich bis Ende Juni rund eine halbe Million Menschen gegen Corona impfen liessen und die Boosterimpfung ein halbes Jahr nach der zweiten Coronaimpfung empfohlen wird. Wer den Booster erhalten hat, kriegt ein neues Covid-Zertifikat, das ein Jahr gültig ist.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Aktien von Impfstoffherstellern mit neuer Virus-Variante im Aufwind
Wirtschaft

Aktien von Impfstoffherstellern mit neuer Virus-Variante im Aufwind

Das Auftauchen der neuen Coronavirus-Variante macht Impfstoffanbieter für Anleger wieder attraktiver. Die Aktien der deutschen Biotechfirma BioNTech steigen um fast 6 Prozent. In den USA gewinnen die Titel ihres Entwicklungspartners Pfizer vorbörslich gut 5 Prozent.

Ruedi Wild: Rücktritt als Nummer 3 der Ironman-Weltbestenliste
Sport

Ruedi Wild: Rücktritt als Nummer 3 der Ironman-Weltbestenliste

Ruedi Wild bestätigt nur wenige Tage nach seiner in Mexiko erzielten Schweizer Ironman-Bestzeit in 7:36:35 Stunden auf Facebook den bereits vor dem Rennen gefassten Rücktritts-Entscheid.

Englischer Landwirt entdeckt römisches Mosaik auf seinen Feldern
International

Englischer Landwirt entdeckt römisches Mosaik auf seinen Feldern

Ein englischer Landwirt hat während des Corona-Lockdowns ein römisches Mosaik und Überreste einer Villa auf seinem Feld entdeckt. Wissenschaftler zeigten sich begeistert. Es handle sich um die aufregendste Entdeckung eines römischen Mosaiks in Grossbritannien seit 100 Jahren, sagte John Thomas von der Universität Leicester. Die Ruinen stellten zudem ein hervorragend erhaltenes Beispiel einer Villa in ihrer Gesamtheit dar.

Barberio acht Spiele gesperrt
Sport

Barberio acht Spiele gesperrt

Lausannes Kanadier Mark Barberio wird für acht Spiele aus dem Verkehr gezogen und muss zudem eine Busse von 11'170 Franken bezahlen.