Zürich: Velolenkerin kollidiert mit Seniorin und fährt davon


Roman Spirig
Regional / 16.06.21 15:39

Eine Velolenkerin hat am Dienstagvormittag in der Stadt Zürich eine 83-jährige Fussgängerin angefahren. Diese wurde bei dem Zusammenstoss verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Die Velolenkerin verliess den Unfallort, ohne ihre Angaben zu hinterlassen.

Zürich: Velolenkerin kollidiert mit Seniorin und fährt davon (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zürich: Velolenkerin kollidiert mit Seniorin und fährt davon (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Unfall ereignete sich um 10.30 Uhr, als die Fussgängerin auf dem Trottoir der Neunbrunnenstrasse unterwegs war in Richtung Schaffhauserstrasse, wie die Stadtpolizei am Mittwoch mitteilte.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lenker flüchtet in Obwalden vor Polizeikontrolle
Regional

Lenker flüchtet in Obwalden vor Polizeikontrolle

Ein Autofahrer ist am Montag in Sarnen OW vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Weil der Lenker direkt auf die Polizisten zu fuhr, gab die Polizei einen Schuss auf das Fahrzeug ab. Verletzt wurde dabei niemand. In Sörenberg LU schliesslich konnte die Polizei den flüchtigen Fahrzeuglenker und seinen Beifahrer anhalten und festnehmen.

GKB dank guter Börsen mit mehr Gewinn im ersten Halbjahr
Wirtschaft

GKB dank guter Börsen mit mehr Gewinn im ersten Halbjahr

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) hat im ersten Semester 2021 dank des Anlagegeschäfts den Geschäftsertrag und den Konzerngewinn gesteigert. Nun erhöht die Bank auch die Prognose für das laufende Jahr.

Nestlé und Starbucks bringen Fertigkaffe in ausgewählte Märkte
Wirtschaft

Nestlé und Starbucks bringen Fertigkaffe in ausgewählte Märkte

Nestlé und Starbucks wollen Fertigkaffee in Südostasien, Ozeanien und Lateinamerika auf den Markt bringen. Starbucks Ready-to-Drink (RTD)-Kaffeegetränke sollen 2022 in den genannten Regionen lanciert werden.

Heftige Sturmschäden: Zugerbergbahn fährt mehrere Wochen nicht
Regional

Heftige Sturmschäden: Zugerbergbahn fährt mehrere Wochen nicht

Die Talstation der Zugerbergbahn sowie ein Bahnwagen sind beim heftigen Unwetter vom vergangenen Sonntag so stark beschädigt worden, dass der Bahnbetrieb für mehrere Wochen eingestellt werden muss. Auch das Trassee wurde durch Murgänge stellenweise verschüttet.