Zug - Biel: Hiller und Rathgeb lassen Zug verzweifeln


Eliane Schelbert
Sport / 05.10.19 22:38

Der EHC Biel gewann einen intensiven Spitzenkampf in Zug 3:2 im Penaltyschiessen. Die Zentralschweizer vergaben zu viele Chancen und scheiterten immer wieder an Biel-Goalie Jonas Hiller. Yannick Rathgeb traf im Shootout zweimal ganz cool.

Zug - Biel: Hiller und Rathgeb lassen Zug verzweifeln (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zug - Biel: Hiller und Rathgeb lassen Zug verzweifeln (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der EV Zug, eigentlich die beste Mannschaft der Liga in Überzahl, scheiterte für einmal an der mangelnden Effizienz im Powerplay. Zwar erzielten sie die 2:1-Führung in der 29. Minuten durch Jan Kovar mit einem Mann mehr, doch nur 28 Sekunden später nützte der Bieler PostFinance-Topskorer einen krassen Abwehrfehler zum neuerlichen Ausgleich. Insgesamt leisteten sich die Bieler acht kleine Strafen, Kovars Treffer blieb aber die einzige Negativ-Konsequenz.

Nachdem Goalie Hiller die Seeländer mit 30 Paraden im Spiel gehalten hatte, kam im Penaltyschiessen der grosse Auftritt von Yannick Rathgeb. Die ersten zwölf Schützen waren allesamt gescheitert, ehe der aus Nordamerika zurückgekehrte Verteidiger Zug-Goalie Leonardo Genoni erstmals bezwang. Oscar Lindberg konterte zwar postwendend, doch Rathgeb gelang das Kunststück gleich noch ein zweites Mal.

Mit dem aufgrund der Spielanteile etwas glücklichen Sieg schloss Biel zum Leader ZSC Lions auf, der erst am Sonntag gegen Bern spielt. Das als Titelkandidat Nummer 1 gehandelte Zug bleibt an 5. Stelle, doch das Potenzial ist offenkundig.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Umweltskandal in Mitholzer Kiesgrube zieht immer weitere Kreise
Schweiz

Umweltskandal in Mitholzer Kiesgrube zieht immer weitere Kreise

Nicht nur giftiger Bahnschotter, auch andere belastete Materialien sind mutmasslich über Jahre illegal im Steinbruch Mitholz im Berner Oberland abgelagert worden. Das zeigen jüngste Recherchen der SRF-Sendung "Rundschau" und der Tamedia-Zeitungen.

Zürcher Härtefallprogramm: Gesuche bereits ab Dienstag möglich
Regional

Zürcher Härtefallprogramm: Gesuche bereits ab Dienstag möglich

Das elektronische Eingabeportal für Härtefall-Gesuche im Kanton Zürich steht bereits am Dienstag zu Verfügung, wie Finanzdirektor Ernst Stocker (SVP) am Montag bekannt gegeben hat. Gesuche können bis am 31. Januar eingegeben werden.

Tim leidet mit.
Regional

Tim leidet mit. "Trinke keins mehr bis die Beizen wieder offen sind"

Die Corona-Massnahmen treffen viele hart. So leidet auch die Gastrobranche enorm. Sunshine Moderator Tim Eggimann hat sich entschieden keinen Alkohol mehr zu trinken bis die Beizen wieder aufmachen dürfen. Auf seiner Durststrecke redet er mit Wirten in geschlossenen Lokalen und erinnert sich mit euch an die schönsten Bar- und Beizenbesuche, damit die Beizen nicht vergessen gehen (WhatsApp-Nummer für Deine Beizen-Erinnerungen: 078 933 44 21)

St. Galler Regierung will Härtefall-Hilfen ausweiten
Regional

St. Galler Regierung will Härtefall-Hilfen ausweiten

Die St. Galler Regierung will die Corona-Härtefall-Hilfen ausweiten. Vorgesehen ist, auch Seilbahnbetriebe und Zulieferbetriebe zu unterstützen. Ebenso können der FC St. Gallen und die Rapperswil-Jona Lakers mit Hilfe rechnen.