Zug bringt verletzliche Flüchtlinge in ehemaligem Pflegeheim unter


News Redaktion
Regional / 13.01.23 15:59

Das ehemalige Schwestern-Pflegeheim in Oberägeri ZG wird zur Unterkunft für besonders verletzliche Flüchtlinge. Es bietet ab sofort Platz für bis zu 99 Personen.

Das rollstuhlgängige ehemalige Pflegeheim in Oberägeri wird zur Flüchtlingsunterkunft für besonders verletzliche Personen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Das rollstuhlgängige ehemalige Pflegeheim in Oberägeri wird zur Flüchtlingsunterkunft für besonders verletzliche Personen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Das Haus Wiesengrund auf dem Areal "Ländli" war bis vor zwei Jahren als Pflegeheim in Betrieb. Der rollstuhlgängige, mehrstöckige Flachdachbau biete eine ideale Infrastruktur für Personen, die erhöhte körperliche, medizinische oder psychische Betreuung brauchen, teilte die Direktion des Innern am Freitag mit. Deren Zahl habe mit dem Ukrainekrieg zugenommen.

Der Kanton rechnet mit einer Belegung von 60 bis 70 Personen, da je nach Familienkonstellation nicht alle Zimmer voll belegt werden können. Da viele Bewohnende eine Spezialkost benötigen, sind diese für die Verpflegung selber zuständig. Die Unterkunft wird rund um die Uhr betreut von einem Team von rund zehn Personen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Arsenal verliert überraschend gegen Everton
Sport

Arsenal verliert überraschend gegen Everton

Arsenal erleidet im Titelrennen einen Rückschlag. Auswärts gegen Everton kassieren die Gunners eine 0:1-Niederlage.

Lionel Messi lässt Zukunft im Nationalteam weiter offen
Sport

Lionel Messi lässt Zukunft im Nationalteam weiter offen

Weltmeister Lionel Messi lässt seine sportliche Zukunft im argentinischen Nationalteam weiterhin offen. Die Teilnahme an der WM 2026 mit dann knapp 40 Jahren bleibt aber sehr unwahrscheinlich.

Polen verlegt eigene Patriots nach Warschau
International

Polen verlegt eigene Patriots nach Warschau

Die polnische Armee hat ihre eigenen Patriot-Raketensysteme auf den militärisch genutzten Flugplatz im Warschauer Stadtteil Bemowo verlegt, wo sie vorerst stationiert bleiben. Das gab Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak am Sonntag bekannt. Er rief damit in Erinnerung, dass es in Polen abgesehen von den inzwischen eingetroffenen deutschen auch bereits andere einsatzbereite Patriot-Systeme gibt.

Chaos durch Schneestürme in Polen, Slowakei und Tschechien
International

Chaos durch Schneestürme in Polen, Slowakei und Tschechien

Starke Schneefälle haben in Polen, Tschechien und der Slowakei zu zahlreichen Unfällen geführt und grossflächige Stromausfälle verursacht. In Polen starben nach Medienberichten am Samstag mindestens zwei Menschen bei wetterbedingten Unglücksfällen.