Zug: Landis+Gyr liefert eine Million Stromzähler nach Schweden


Roman Spirig
Wirtschaft / 03.07.19 11:14

Der Zuger Stromzählerproduzent Landis+Gyr liefert eine Million Smart Meter an die schwedische Tochter des deutschen Energiekonzerns E.ON. Finanzielle Details zum Grossauftrag für intelligente Stromzähler wurden keine genannt.

Zug: Landis+Gyr liefert eine Million Stromzähler nach Schweden (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Zug: Landis+Gyr liefert eine Million Stromzähler nach Schweden (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Schweden zählt laut der Landis+Gyr-Mitteilung Mittwoch zu Europas Pionieren beim Einsatz moderner Energietechnologie. Das erste Rollout von intelligenten Stromzählern erfolgte bereits 2009. Die jetzige Umrüstung aller 5,4 Millionen Zähler auf die neueste Technologie sei der nächste Schritt und biete die Möglichkeit, die Energieeffizienz zu verbessern, teilte Landis+Gyr mit.

Smart Meter sind Stromzähler, die Daten senden und empfangen können.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lakers - Ambri: Souveräner Sieg der Lakers, Ambri bleibt punktlos
Sport

Lakers - Ambri: Souveräner Sieg der Lakers, Ambri bleibt punktlos

Die Rapperswil-Jona Lakers setzten sich gegen Ambri-Piotta im Duell zweier Verlierer der ersten Runde zu Hause 3:0 durch.

In der Schweiz herrscht kein Anspruch auf Unterricht zu Hause
Schweiz

In der Schweiz herrscht kein Anspruch auf Unterricht zu Hause

In der Schweiz herrscht kein verfassungsmässiger Anspruch auf das sogenannte Homeschooling. Selbst sehr restriktive kantonale Regelungen oder ein Verbot von häuslichem Privatunterricht sind gemäss Bundesgericht mit dem Schutz des Privat- und Familienlebens vereinbar.

Arsenal lässt beim Schlusslicht Punkte liegen
Sport

Arsenal lässt beim Schlusslicht Punkte liegen

Nach zwei Siegen zu Saisonbeginn hat Arsenal in der englischen Meisterschaft nunmehr dreimal in Folge nicht mehr gewonnen. Das 2:2 beim Tabellenletzten Watford ist Arsenals zweites Unentschieden nebst der Niederlage in Liverpool.

Zwei Spielsperren gegen Servette-Captain Noah Rod
Sport

Zwei Spielsperren gegen Servette-Captain Noah Rod

Gegen Captain Noah Rod von Genève-Servette ist eine Sperre von zwei Spielen ausgesprochen worden, die zweite davon wird er am Dienstag gegen die ZSC Lions verbüssen.