Zug übernimmt Schwingerfahne an offiziellem Festakt in der Arena


Roman Spirig
Schwingen / 25.08.19 10:36

Der Tag der Entscheidung am Eidgenössischen Schwingfest hat am Sonntagmorgen mit dem Ausstich begonnen. Nach ersten spannenden Zweikämpfen erlebten die 56'000 Zuschauer einen fulminanten Festakt, bei dem Zug die Schwingerfahne offiziell übernehmen durfte.

Zug übernimmt Schwingerfahne an offiziellem Festakt in der Arena (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zug übernimmt Schwingerfahne an offiziellem Festakt in der Arena (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
(Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
(Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Trychler, Alphornbläser, Jodler, Fahnenschwinger, Musiken, Frauen und Männer in Trachten: Sie alle marschierten am Sonntag nach 9.30 Uhr in die Arena und reihten sich rund die sieben Sägemehlringe auf, um die Kutsche mit Albert Bachmann, OK-Präsident des Eidgenössischen Schwingfestes 2016 in Estavayer-le-Lac FR, dem aktuellen Ok-Präsidenten Heinz Tännler, Paul Vogel vom Eidgenössischen Schwingerverband sowie Bundespräsident Ueli Maurer zu begrüssen.

Nach dem traditionellen Fahnenempfang vom Freitagnachmittag war es nun an der Zeit für die Zuger, die Fahne offiziell zu übernehmen. Gewisse Wehmut war in Bachmanns Rede nicht zu überhören. Aber ja, man werde die Fahne nun in die Hände der Zuger übergeben. Sie habe Estavayer nicht nur Freude gebracht, auch Glück. "Und das soll sie auch den Zugern bringen", sagte Bachmann. "Tragt sie mit Stolz."

Bei Heinz Tännler war hingegen Stolz nicht zu überhören, als er sich an die Schwingerfans wandte. Zug habe es geschafft, erstmals ein Schwingfest in eine Stadt zu holen. Dank viel Goodwill aller Beteiligten. "Möge der Beste heute gewinnen", sagte Tännler - vor ihm auch Bachmann und nach ihm auch der oberste Schwinger Paul Vogel.

"Wer hätte noch vor ein paar Jahren geglaubt, dass das Schwing- und Älplerfest einmal zum grössten Sportanlass werden würde", sagte Bundespräsident Ueli Maurer in seiner Grussbotschaft. Die Schweiz schwinge oft obenaus, sagte er. Es sei toll, dass das Fest so gross sei. Wichtig sei aber, dass bei so "grossen Kisten" der Kern erhalten bleibe. Traufer und Gölä brachten mit ihren Hits danach die Arena zum Schaukeln.

Das Schwingfest hatte am Freitagnachmittag mit dem Festumzug und dem Fahnenempfang begonnen. Am Freitag pilgerten 110'000 Personen nach Zug, am Samstag gar 170'000, wie OK-Präsident Heinz Tännler am Sonntagmorgen vor den Medien sagte. Das OK rechnet für Sonntag mit 150'000 Besuchern, so dass insgesamt gegen 430'000 Personen das Schwing- und Älplerfest in Zug besucht haben werden.

Der eigentliche Höhepunkt ist der Schlussgang am heutigen Sonntagnachmittag, wenn der Schwingerkönig gekürt wird. Unter den Zuschauern soll auch Fürst Albert von Monaco sein, wie Tännler am Samstag sagte. Am ersten Schwingtag sass bereits der König von Tonga auf der Zuschauertribüne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bund empfiehlt Booster-Impfung nur für Personen ab 65 Jahren
Schweiz

Bund empfiehlt Booster-Impfung nur für Personen ab 65 Jahren

Nach der Zulassung der Booster-Impfungen gegen Covid-19 durch das Heilmittelinstitut Swissmedic empfiehlt der Bund solche Auffrischimpfungen nur Personen über 65 Jahren. Für die breite Bevölkerung sei eine dritte Impfung derzeit nicht zugelassen und nicht empfohlen.

Seoane muss mehrere Wochen auf Topskorer Schick verzichten
Sport

Seoane muss mehrere Wochen auf Topskorer Schick verzichten

Bayer Leverkusens Schweizer Trainer Gerardo Seoane muss mehrere Wochen auf seine beiden Offensivspieler Patrik Schick und Karim Bellarabi verzichten.

Corona-Untersuchungsausschuss für Anklage von Präsident Bolsonaro
International

Corona-Untersuchungsausschuss für Anklage von Präsident Bolsonaro

Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss zur Corona-Politik der brasilianischen Regierung hat Staatspräsident Jair Bolsonaro teils schwere Straftaten zugeschrieben und eine Anklage empfohlen. Nach sechs Monaten Arbeit verabschiedete der Ausschuss den Abschlussbericht von Senator Renan Calheiros am Dienstag (Ortszeit) mit sieben zu vier Stimmen. Demnach wird Bolsonaro für mindestens neun Verbrechen verantwortlich gemacht - von Täuschung der Öffentlichkeit über Anstiftung zu Straftaten bis hin zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher stimmen über Quartierprojekte ab
Schweiz

Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher stimmen über Quartierprojekte ab

Die Stadt Zürich hat 136 Projekte zu den Themen Klima, Umwelt, Kinder und Jugendliche zur Abstimmung freigegeben, die von der Bevölkerung für die Verbesserung der Quartiere vorgeschlagen worden waren. Bis zum 7. November kann online abgestimmt werden.