Zuger Gemeinde Risch erbt acht Hektaren Land


Roman Spirig
Regional / 27.11.19 08:42

Die Zuger Gemeinde Risch erbt dereinst 8,2 Hektaren Landwirtschaftsland. Ein 83-jähriger Einwohner hat ihr auf sein Ableben hin vier Grundstücke vermacht.

Zuger Gemeinde Risch erbt acht Hektaren Land (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Zuger Gemeinde Risch erbt acht Hektaren Land (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Die Übertragung des Bodens sei bereits in einem Erbvertrag aus dem Jahr 2013 geregelt worden, teilte die Gemeinde mit. Anlässlich der Gemeindeversammlung vom Dienstagabend orientierte der Besitzer Georges Weber die Öffentlichkeit über die Schenkung. Die zwei grössten Grundstücke grenzen an die Autobahn A14.

Laut Weber ist sein Schultheissenhof seit über 200 Jahren in Familienbesitz. Weil er keine Nachkommen habe und er den Hof nicht verkaufen möchte, sei er zum Entschluss gekommen, die Gemeinde zu berücksichtigen. Ein solches Geschenk sei "etwas absolut Einmaliges", hiess es seitens der Gemeinde. Man wolle das Land einer sinnvollen Nutzung zuführen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Tod von Floyd: Lichter am Empire State Building bleiben aus
International

Nach Tod von Floyd: Lichter am Empire State Building bleiben aus

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis sind die Lichter des New Yorker Empire State Buildings am Montag (Ortszeit) aus Solidarität ausgeschaltet geblieben. "Das Empire State Building bleibt heute dunkel."

Räume für lose Zusammenarbeit in 80 Bahnhöfen bis 2030
Schweiz

Räume für lose Zusammenarbeit in 80 Bahnhöfen bis 2030

Bis 2030 soll es an bis zu 80 kleinen und mittelgrossen Bahnhöfen in der Schweiz sogenannte regionale Coworking Spaces geben. Ein Pilotprojekt in Eglisau ZH hat so gut funktioniert, dass das Angebot nun flächendeckend umgesetzt werden soll.

Israel testet ballistische Raketen auf dem Mittelmeer
International

Israel testet ballistische Raketen auf dem Mittelmeer

Israel hat nach eigenen Angaben erfolgreich zwei ballistische Raketen auf dem Mittelmeer getestet. Wie das staatliche Rüstungsunternehmen Israel Aerospace Industries (IAI) mitteilte, wurde der Test des Langstrecken-Artilleriesystems Lora auf offener See vorgenommen.

Lufthansa kündigt Umbau an - Milliardenverlust im ersten Quartal
Wirtschaft

Lufthansa kündigt Umbau an - Milliardenverlust im ersten Quartal

Die Lufthansa bereitet ihre Mitarbeiter trotz ihrer geplanten Rettung durch den Staat in der Corona-Krise auf herbe Einschnitte vor.