Zuger Kantonsrat erhöht Härtefall-Gelder und genehmigt Deckel


News Redaktion
Regional / 24.06.21 09:18

Der Zuger Kantonsrat hat am Donnerstag den Betrag für Härtefallmassnahmen um 68,9 Millionen Franken auf insgesamt 150 Millionen Franken erhöht. Anders noch als in der ersten Lesung fand das Anliegen der FDP, der Regierung für weitere Erhöhungen des Rahmenkredits eine Limite zu setzen, in der zweiten Lesung eine Mehrheit.

Der Zuger Kantonsrat tagt wegen der Coronapandemie noch immer in der Dreifachturnhalle der Kantonsschule Zug. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Der Zuger Kantonsrat tagt wegen der Coronapandemie noch immer in der Dreifachturnhalle der Kantonsschule Zug. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Erhöhung von knapp 70 Millionen Franken sei ein Vertrauensbeweis - dank der bisher super geleisteten Arbeit der Regierung, sagte Rainer Leemann (FDP). Trotzdem sei es wichtig, Automatismen nicht zu ermöglichen.

Im Namen seiner Fraktion beantragte Leemann, die Verlängerung der Kompetenznorm bis Ende 2021, die Teil der Vorlage ist, anzupassen. Und zwar so, dass die Regierung die Rahmenkredite künftig um maximal 25 Millionen Franken erhöhen kann. Die FDP wollte die Zügel nicht einfach aus den Händen geben, wie sie im Antrag festhielt. In der ersten Lesung noch lehnte der Rat eine Deckelung ab.

Am Donnerstag aber stimmte das Parlament diesem Antrag schliesslich mit 38 zu 32 Stimmen zu. Die FDP erhielt vor allem von der SVP Unterstützung. Die Vorlage passierte die Schlussabstimmung mit 73 zu 0 Stimmen.

Somit erhöht der Kanton Zug die Härtefall-Gelder um 68,9 Millionen Franken auf 150 Millionen Franken. Von den 150 Millionen Franken dürfte der Kanton maximal 45 Millionen bezahlen müssen, den Rest übernimmt der Bund. Dieser Betrag basiert auf dem geschätzten Finanzbedarf bis Ende Sommer.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

39-Jährige fährt mit Auto in Baum und bleibt unverletzt
Schweiz

39-Jährige fährt mit Auto in Baum und bleibt unverletzt

Eine 39-jährige Autofahrerin ist in der Nacht auf Samstag bei der Überbauung Hammergut bei Cham ZG von der Strasse abgekommen und in einen kleinen Baum gefahren. Ihr Auto kippte und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Die Frau blieb dabei unverletzt.

Studenten-Express fährt wieder: Zürcher Polybähnli ist saniert
Schweiz

Studenten-Express fährt wieder: Zürcher Polybähnli ist saniert

Die roten Wägelchen der Polybahn in Zürich setzen sich wieder alle zwei bis vier Minuten in Bewegung: Die Doppelpendel-Standseilbahn, die das Central und die Polyterrasse der ETH verbindet, ist in den vergangenen Monaten saniert worden.

Stefan Kuntz wird Nationaltrainer der Türkei
Sport

Stefan Kuntz wird Nationaltrainer der Türkei

Stefan Kuntz wird Nachfolger von Senol Günes als Nationaltrainer der Türkei. Der 58-jährige Deutsche steigt damit aus seinem Vertrag als U21-Nationalcoach von Deutschland aus.

Niederländischer Premier Rutte bedauert Rücktritt von Aussenministerin
International

Niederländischer Premier Rutte bedauert Rücktritt von Aussenministerin

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat den Rücktritt der Aussenministerin Sigrid Kaag sehr bedauert. Er habe grossen Respekt für die Politikerin und ihre Entscheidung, sagte Rutte in Den Haag. "Ich finde es echt schrecklich."