Zuger Polizei erwischt fünf Schwarzarbeiter


Roman Spirig
Regional / 05.06.19 11:00

Die Zuger Polizei hat fünf Personen, die als Touristen eingereist waren, der Schwarzarbeit überführt. Die Arbeitgeber wurden zur Rechenschaft gezogen.

Zuger Polizei erwischt fünf Schwarzarbeiter (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Zuger Polizei erwischt fünf Schwarzarbeiter (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Mittwoch mitteilte, kontrollierte sie in Baar ein Kosmetikstudio. Dort arbeitete ein tschechischer Staatsangehöriger ohne Arbeitsbewilligung als Kosmetiker.

Die Betreiberin des Studios wurde mit einer Verwaltungsbusse bestraft. Trotzdem beschäftigte sie den Tschechen weiter, ohne diesen bei den Behörden anzumelden, wie eine Nachkontrolle ergab. Die Frau sei insgesamt mit mehreren Tausend Franken bestraft worden, teilten die Strafverfolgungsbehörden mit.

In Zug und Cham wurden in zwei Restaurants Schwarzarbeiter entdeckt. Es handelte sich um einen Kellner, einen Koch und einen Hilfskoch aus Italien und Estland. Die beiden Betreiber des Lokals erhielten je eine Verwaltungsbusse von mehreren Hundert Franken wegen Verstoss gegen das Meldeverfahren, wie es in der Mitteilung heisst.

Zudem wurde bei einer Personenkontrolle in der Stadt Zug festgestellt, dass eine ungarische Prostituierte nicht ordentlich im Meldeverfahren registriert war. Ihr wurde die Weiterarbeit untersagt und eine Busse von mehreren Hundert Franken auferlegt.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nidwaldner Regierung erhält nicht mehr Geld für Testplanung
Regional

Nidwaldner Regierung erhält nicht mehr Geld für Testplanung

Die Testplanung für das Areal Kreuzstrasse in Stans wird teurer als geplant, weil die Verwaltung die Aufgabe nicht allein stemmen kann. Im Landrat ist am Mittwoch der vom Regierungsrat beantragte Zusatzkredit an der nötigen Zweidrittelsmehrheit gescheitert.

USA beenden Ausnahme-genehmigung für Atomanlagen im Iran
International

USA beenden Ausnahme-genehmigung für Atomanlagen im Iran

Die US-Regierung hat ein Ende der Ausnahmegenehmigungen für iranische Atomanlagen angekündigt. Betroffen seien der Reaktor Arak und der Forschungsreaktor in Teheran, teilte US-Aussenminister Mike Pompeo am Mittwoch mit.

Opferhilfestatistik: Jede Fünfte beratene Person minderjährig
Schweiz

Opferhilfestatistik: Jede Fünfte beratene Person minderjährig

Im letzten Jahr haben die Opferhilfestellen insgesamt 40'576 Beratungen durchgeführt, zwei Prozent weniger als 2018. Fast jede fünfte betroffene Person war zum Zeitpunkt der Beratung minderjährig.

Deutschland lehnt Absage von EU-China-Gipfel ab
International

Deutschland lehnt Absage von EU-China-Gipfel ab

Die deutsche Regierung erwägt derzeit trotz der massiven Kritik an dem Sicherheitsgesetz für Hongkong keine Absage des für September geplanten EU-China-Gipfels in Leipzig.