Zuger Polizei fasst mutmasslichen Räuber kurz nach Überfall


Roman Spirig
Regional / 08.10.19 17:26

Die Zuger Polizei hat am Dienstagmittag kurz nach einem Raubüberfall in Cham den mutmasslichen Täter gefasst. Dieser soll beim Bahnhof Cham einem 58-jährigen Passanten ein Portemonnaie gestohlen haben.

Zuger Polizei fasst mutmasslichen Räuber kurz nach Überfall
Zuger Polizei fasst mutmasslichen Räuber kurz nach Überfall

Wie die Zuger Polizei mitteilte, nahm sie kurz nach dem Raubüberfall die Verfolgung des mutmasslichen Täters auf, der Richtung Rotkreuz geflüchtet war. Nach wenigen Minuten konnte sie beim Zythus einen Mann anhalten, auf den die Personenbeschreibung passte.

Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 25-jährigen türkischen Staatsbürger. Er hat nach Angaben der Zuger Polizei auf der Flucht das gestohlene Portemonnaie weggeworfen, doch wurde dieses später wieder aufgefunden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutscher Industrie brechen Aufträge weg - Minus von 25,8 Prozent
Wirtschaft

Deutscher Industrie brechen Aufträge weg - Minus von 25,8 Prozent

Der deutschen Industrie ist das Neugeschäft wegen der Corona-Krise in Rekordtempo weggebrochen. Sie sammelte im April 25,8 Prozent weniger Aufträge ein als im Vormonat, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Freitag mitteilte.

Postfinance soll mit Krediten wieder Geld verdienen
Schweiz

Postfinance soll mit Krediten wieder Geld verdienen

Der Bundesrat will Postfinance erlauben, Hypotheken und Kredite zu vergeben. Gleichzeitig stellt er die teilweise Privatisierung der Post-Tochter zur Diskussion. Er hat am Freitag die Vernehmlassung zu einer entsprechenden Gesetzesänderung eröffnet.

Bürgerrechtler ruft nach Floyd-Tod neuen
International

Bürgerrechtler ruft nach Floyd-Tod neuen "Marsch auf Washington" aus

Der prominente US-Bürgerrechtler Al Sharpton hat als Reaktion auf den Tod des Afroamerikaners George Floyd einen neuen "Marsch auf Washington" angekündigt, um gegen Diskriminierung zu protestieren.

Nach Trump-Äusserung: Facebook prüft Umgang mit umstrittenen Posts
International

Nach Trump-Äusserung: Facebook prüft Umgang mit umstrittenen Posts

Wegen der anhaltenden Debatte zum Umgang mit umstrittenen Äusserungen von US-Präsident Donald Trump hat Facebook gewisse Verbesserungen in Aussicht gestellt. Dies kündigte Facebook-Chef Mark Zuckerberg an.