Zusätzliches SNB-Geld stärkt Luzerner Staatskasse


Roman Spirig
Regional / 09.01.20 15:42

Doppelte Gewinnausschüttung der Schweizerischen Nationalbank (SNB): Statt den budgetierten 32 Millionen Franken erhält Luzern für das laufende Rechnungsjahr 64 Millionen Franken. Damit rüstet sich der Kanton für die kommenden Jahre.

Der neue Luzerner Finanzdirektor Reto Wyss erhält mehr Nationalbank-Geld für den Kanton als budgetiert (Foto: Lu.ch / FD)
Der neue Luzerner Finanzdirektor Reto Wyss erhält mehr Nationalbank-Geld für den Kanton als budgetiert (Foto: Lu.ch / FD)

Die zusätzlichen 32 Millionen Franken seien sehr willkommen und stellten einen weiteren Beitrag zur Konsolidierung der Finanzen dar, teilte der Luzerner Regierungsrat am Donnerstag mit. Er wolle trotz der angekündigten doppelten Gewinnausschüttung aber nicht vom finanzpolitischen Kurs abrücken.

So wolle er weiterhin eine restriktive Ausgabenpolitik führen, gezielt investieren, faire Einnahmen generieren und effizient Leistungen erbringen. Ertragsüberschüsse guter Rechnungsjahre ermöglichten es, künftige finanzielle Schwankungen abzufedern, betont die Regierung.

Im Gegensatz zum positiven Budget 2020 mit einem geplanten Ertragsüberschuss von 19 Millionen Franken rechne der Kanton Luzern in den Finanzplanjahren 2021 bis 2023 mit leichten Defiziten. Der Voranschlag 2020 sieht bei einem Aufwand von 3,8 Milliarden Franken einen Ertragsüberschuss von 19 Millionen Franken vor.

Die Schweizerische Nationalbank hatte am Donnerstag bekannt gegeben, dass sie von einem optimalen Umfeld profitierte und im vergangenen Jahr einen hohen Gewinn erzielte. Sie stellt darum neben den vereinbarten zwei Milliarden Franken eine Zusatzausschüttung an Bund und Kantone in Aussicht.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Der Dauer-Zweite auf der Streif Feuz - Die goldene Gams lässt weiter auf sich warten
Sport

Der Dauer-Zweite auf der Streif Feuz - Die goldene Gams lässt weiter auf sich warten

Beat Feuz muss sich auf seinem "Streif-Zug" nach der goldenen Gams weiter gedulden. Der Emmentaler wird in der Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel zum vierten Mal Zweiter.

Schweizer Kinos: 104'000 Eintritte für
Schweiz

Schweizer Kinos: 104'000 Eintritte für "Platzspitzbaby"

Zehn Tage nach seinem Deutschschweizer Kinostart sind für "Platzspitzbaby" bereits 104'000 Eintrittskarten verkauft worden.

In Hitzesommern graben Pflanzen Berggebieten das Wasser ab
Schweiz

In Hitzesommern graben Pflanzen Berggebieten das Wasser ab

Die Gletscherschmelze lässt wichtige Wasserreserven schwinden. Jedoch verschärft noch ein weiteres Phänomen diese problematische Entwicklung: Bei steigenden Temperaturen saugt die Bergvegetation dem Boden quasi die letzten Tropfen aus.

Xamax - Servette: Diesmal verwaltet Servette die Führung
Sport

Xamax - Servette: Diesmal verwaltet Servette die Führung

Anfang Oktober gab Servette in Neuenburg einen 2:0-Vorsprung aus der Hand und remisierte 2:2. Diesmal verwalteten die Servettiens eine neuerliche 2:0-Führung auf der Maladière und siegten 2:1.