Zwei Bewohner bei Küchenbrand in Uzwil SG leicht verletzt


News Redaktion
Schweiz / 17.01.21 12:28

Eine 51-jährige Frau und ein 53-jähriger Mann sind bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in Uzwil SG leicht verletzt worden. Der Mann hatte am Samstagabend Speiseöl in einer Pfanne erhitzt und die Wohnung verlassen.

Bei einem Küchenbrand in Uzwil SG haben sich zwei Menschen leichte Verletzungen zugezogen. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)
Bei einem Küchenbrand in Uzwil SG haben sich zwei Menschen leichte Verletzungen zugezogen. (FOTO: Kantonspolizei St. Gallen)

Als er kurz vor 22.00 Uhr mit der Frau in die Wohnung zurückkehrte, stellten die beiden eine starke Rauchentwicklung sowie Feuer im Bereich des Herdes fest, wie die St. Galler Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Darauf hätten sie die örtliche Feuerwehr alarmiert. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr habe der Brand mit Hilfe von weiteren Nachbarn gelöscht werden können.

Zur Sicherheit seien alle Bewohner des Mehrfamilienhauses evakuiert worden. Sie hätten später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können. Die beiden Verletzten seien mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht worden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Triebwerksausfall bei Boeing verlangt Behörde besondere Tests
Wirtschaft

Nach Triebwerksausfall bei Boeing verlangt Behörde besondere Tests

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat für bestimmte Triebwerke von Pratt & Whitney besondere Tests angeordnet.

Abstimmung im Juni über Prämienverbilligung und Familienzulagen
Schweiz

Abstimmung im Juni über Prämienverbilligung und Familienzulagen

Die Stimmberechtigten im Kanton Zürich werden am 13. Juni über drei kantonale Vorlagen abstimmen. Der Regierungsrat hat beschlossen, dass dann die beiden Volksinitiativen "Raus aus der Prämienfalle" und "Mehr Geld für Familien" sowie das Geldspielgesetz vors Volk kommen.

Winterthurer Kehrichtverbrennung misst neu Radioaktivität
Schweiz

Winterthurer Kehrichtverbrennung misst neu Radioaktivität

Die Abfälle in der Kehrichtverwertungsanlage (KVA) Winterthur werden neu auf Radioaktivität geprüft. Dazu wurden beim Eingang zwei Messportale installiert. Zu solchen Messungen sind alle Schweizer Entsorgungsbetriebe seit Anfang Jahr verpflichtet.

Wallis ergreift Massnahmen zum Schutz der Eringerkuh
Schweiz

Wallis ergreift Massnahmen zum Schutz der Eringerkuh

Immer weniger Eringerkühe grasen im Wallis. Um den Bestand dieser Rinderrasse und auch anderer einheimischer Tierrassen zu sichern, ergreift der Bergkanton Massnahmen.