Zwei Doppeltorschützen für drei Punkte


News Redaktion
Sport / 14.01.22 22:54

Borussia Dortmund schlägt Freiburg 5:1 und sendet ein deutliches Signal an die Konkurrenz. Thomas Meunier und Erling Haaland treffen doppelt.

Thomas Meunier traf zweimal per Kopf (FOTO: KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL)
Thomas Meunier traf zweimal per Kopf (FOTO: KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL)

Als Torjäger war er bis anhin wahrlich nicht bekannt, Thomas Meunier. Gerade einmal einen Treffer hatte der Belgier in 55 Spielen für die Schwarz-Gelben erzielt. Doch am Freitagabend war alles anders. Und eine Kombination erwies sich als besonders erfolgsversprechend für die Mannschaft von Marco Rose. Eckball Julian Brandt, Kopfball Meunier. Zweimal praktizierten die Beiden in der ersten halben Stunde dieses Zusammenspiel, einmal von rechts, einmal von links. Beide Male liess Meunier Freiburgs Torhüter Benjamin Uphoff keine Abwehrchance. Und als Erling Haaland in der Nachspielzeit noch der dritte Treffer für die Dortmunder gelang, war die Partie früh in erfolgreiche Bahnen gelenkt für den BVB. Zwar gelang Ermedin Demirovic nach einer Stunde der Anschluss, aus der Ruhe bringen liess sich Dortmund vor leeren Rängen darob nicht. Haaland und Mahmoud Dahoud sorgten in der Schlussviertelstunde für den Endstand.

Damit ist Dortmund vorübergehend bis auf drei Punkte an Leader Bayern München herangerückt. Der Serienmeister spielt am Samstag auswärts gegen Köln.

Borussia Dortmund - Freiburg 5:1 (3:0). - keine Zuschauer. - Tore: 14. Meunier 1:0. 29. Meunier 2:0. 45. Haaland 3:0. 61. Demirovic 3:1. 75. Haaland 4:1. 86. Dahoud 5:1. - Bemerkungen: Dortmund mit Kobel und ab 46. mit Akanji, ohne Hitz (Ersatz).

Rangliste: 1. Bayern München 18/43 (57:18). 2. Borussia Dortmund 19/40 (49:29). 3. Hoffenheim 18/31 (38:27). 4. SC Freiburg 19/30 (31:23). 5. Bayer Leverkusen 18/29 (42:30). 6. 1. FC Köln 18/28 (30:28). 7. Union Berlin 18/28 (25:23). 8. Eintracht Frankfurt 18/27 (29:27). 9. RB Leipzig 18/25 (34:23). 10. Mainz 05 18/24 (26:21). 11. Bochum 18/23 (17:26). 12. Borussia Mönchengladbach 18/22 (24:33). 13. Hertha Berlin 18/21 (21:38). 14. Wolfsburg 18/20 (17:30). 15. VfB Stuttgart 18/18 (22:31). 16. Augsburg 18/18 (18:29). 17. Arminia Bielefeld 18/17 (16:24). 18. Greuther Fürth 18/6 (13:49).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

CS-Präsident Horta-Osório tritt zurück - Axel Lehmann übernimmt
Wirtschaft

CS-Präsident Horta-Osório tritt zurück - Axel Lehmann übernimmt

António Horta-Osório ist als Verwaltungsratspräsident der Grossbank Credit Suisse zurückgetreten, nach einer Untersuchung des Verwaltungsrates, wie die Bank mitteilte. Der Verwaltungsrat hat per sofort den ehemaligen UBS-Banker Axel Lehmann zum Nachfolger ernannt.

Scholz in Spanien: Erwarten von Russland eindeutige Deeskalation
International

Scholz in Spanien: Erwarten von Russland eindeutige Deeskalation

Der deutsche Kanzler Olaf Scholz hat die Führung in Moskau aufgefordert, im Ukraine-Konflikt eindeutige Schritte hin zu einer Deeskalation zu unternehmen.

Was die Bohrkerne der Nagra über die Schweizer Geologie erzählen
Schweiz

Was die Bohrkerne der Nagra über die Schweizer Geologie erzählen

Um ein sicheres Endlager für radioaktive Abfälle zu bestimmen, hat die Nagra während drei Jahren die Nordschweiz durchlöchert. Tausende Bohrkerne, aufbewahrt in einer Lagerhalle in Würenlingen AG, erlauben eine geologische Reise durch Raum und Zeit. Ein Augenschein.

Dänemark unterstützt Ukraine mit 22 Millionen Euro
International

Dänemark unterstützt Ukraine mit 22 Millionen Euro

Dänemark gewährt der vom Konflikt mit Russland gebeutelten Ukraine Unterstützung in Höhe von umgerechnet rund 22 Millionen Euro.