Zwei Frauen und ein Ehepaar mit Prix Sana 2020 ausgezeichnet


News Redaktion
Schweiz / 20.11.20 09:30

Ein Ehepaar aus dem Kanton Zürich und zwei Frauen aus der Westschweiz sind am Freitag für ihr wohltätiges Engagement mit dem Prix Sana 2020 ausgezeichnet worden. Sie erhalten je 10'000 Franken.

Jean-Harry-Rolf und Regina Etzensperger aus Watt ZH nahmen immer wieder Jugendliche mit Beeinträchtigungen oder aus sozial benachteiligten Familien bei sich auf. (FOTO: Fondation Sana)
Jean-Harry-Rolf und Regina Etzensperger aus Watt ZH nahmen immer wieder Jugendliche mit Beeinträchtigungen oder aus sozial benachteiligten Familien bei sich auf. (FOTO: Fondation Sana)

Ausgezeichnet wurden Jean-Harry-Rolf und Regina Etzensperger aus Watt im Kanton Zürich, wie die Fondation Sana am Freitag mitteilte. Die beiden Sozialpädagogen und Eltern von fünf Kindern haben gemäss Mitteilung immer wieder Jugendliche mit Beeinträchtigungen oder aus sozial benachteiligten Familien bei sich auf genommen. Auch in Krisensituationen - etwa in Fällen von häuslicher Gewalt - hätten Kinder bei ihnen Zuflucht gefunden. Das Ehepaar betreue noch heute im Ruhestand Tageskinder.

Mit einer Auszeichnung geehrt wurde auch Mireille Udriot aus Choëx sur Monthey VS. Sie hat gemäss Mitteilung ein grosses Herz für Kinder mit Beeinträchtigungen oder aus einem schwierigen familiären Umfeld. Sei 1984 vermittle ihr Verein betroffene Kinder an Familien. 84 Kinder hätten so ein neues Zuhause gefunden. Mireille Udriot und ihr Mann hätten trotz drei eigenen Kindern acht beeinträchtige Kinder adoptiert. Zudem hätten sie ihr Wohnhaus dem Verein geschenkt, damit der Verein dieses als Wohnheim für beeinträchtigte Menschen nutzen kann.

Schliesslich wurde auch Anne-Marie Struijk aus Vessey GE mit einem Preis ausgezeichnet. Sie setzt sich gemäss Mitteilung für eine Palliativpflege ein, bei der die Menschen und ihre Bedürfnisse im Zentrum stehen. Anne-Marie Struijk habe im Jahr 2007 die Organisation Fondation La Masion de Tara gegründet, mit welcher sie jährlich 35 bis 45 Freiwillige für die Palliative Care ausbilde. Im gleichnamigen Haus könnten zudem Menschen am Lebensende in Würde und nach ihren Wünschen ihre letzten Tage verbringen.

Der Prix Sana feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Mit dem Preis würdigt die gemeinnützige Fondation Sana Gesundheitsarbeit, die von Menschen in der Schweiz eigenverantwortlich und unentgeltlich zugunsten anderer Menschen erbracht wurde. In all den Jahren sind gemäss Mitteilung 29 Menschen mit insgesamt 290000 Franken ausgezeichnet worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mann verletzt Mädchen in Olten SO schwer - Täter festgenommen
Schweiz

Mann verletzt Mädchen in Olten SO schwer - Täter festgenommen

Ein Mann hat in Olten SO in einem Wald ein Mädchen mit einem Gegenstand schwer verletzt. Es kam nach Angaben der Polizei auch zu einem sexuellen Übergriff. Der mutmassliche Täter, ein 37-jähriger Schweizer, wurde festgenommen.

Nationalrat lehnt teilweisen Mieterlass für Geschäftsmieter ab
Schweiz

Nationalrat lehnt teilweisen Mieterlass für Geschäftsmieter ab

Noch im Sommer war das Parlament für einen Teilerlass von Geschäftsmieten während der ersten Corona-Welle. Ein halbes Jahr später ist die entsprechende Vorlage akut gefährdet. Der Nationalrat lehnte am Montag das Covid-Geschäftsmietegesetz in der Gesamtabstimmung ab.

Rabattschlacht am Cyber-Monday sorgt in USA für Rekordumsatz
Wirtschaft

Rabattschlacht am Cyber-Monday sorgt in USA für Rekordumsatz

Die Jagd nach Schnäppchen im Internet dürfte am sogenannten "Cyber Monday" für die höchsten Umsätze an einem einzigen Tag sorgen, die jemals in den USA erzielt wurden.

St. Gallen: 12 Anzeigen wegen Missachtung der Corona-Regeln
Schweiz

St. Gallen: 12 Anzeigen wegen Missachtung der Corona-Regeln

In der Stadt St. Gallen hat die Polizei über das Wochenende zwölf Anzeigen erstattet, weil in der Innenstadt Corona-Regelungen nicht eingehalten wurden.