Zwei Kinder auf Fussgängerstreifen in Pfäffikon von Auto angefahren


News Redaktion
Regional / 21.06.21 17:17

Ein siebenjähriger Bub und ein neunjähriges Mädchen sind am Montag in Pfäffikon SZ von einem Auto angefahren worden, als sie den Fussgängerstreifen hinter einem stillstehenden Bus überquerten. Der Rettungsdienst brachte sie in eine Spezialklinik.

Die verletzten Kinder wurden mit der Ambulanz in eine Spezialklinik gefahren. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Die verletzten Kinder wurden mit der Ambulanz in eine Spezialklinik gefahren. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Zum Unfall kam es auf der Etzelstrasse gegen 13 Uhr, wie die Schwyzer Kantonspolizei mitteilte. Eine 51-jährige Autofahrerin war bergwärts unterwegs, als die Kinder die Strasse überquerten und es zur Kollision kam. Die Kinder zogen sich unbestimmte Verletzungen zu.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Holocaust-Monument der Niederlande: Ein Stein für jedes Opfer
International

Holocaust-Monument der Niederlande: Ein Stein für jedes Opfer

Mehr als 76 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges und nach jahrelangem Rechtsstreit ist in Amsterdam das Nationale Holocaust Denkmal eingeweiht worden.

Feuer in Flüchtlingslager auf griechischer Insel Samos
International

Feuer in Flüchtlingslager auf griechischer Insel Samos

In einem Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Samos ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Dies berichteten AFP-Korrespondenten vom Lager Vathy, in dem bei Ausbruch des Feuers nach Angaben der Behörden noch rund 300 Menschen untergebracht waren.

Zwei Personen nach Badeunfall im Rhein bei Paradies TG vermisst
Schweiz

Zwei Personen nach Badeunfall im Rhein bei Paradies TG vermisst

Nach einem Badeunfall im Rhein bei Paradies TG werden seit Samstagabend eine 23-jährige Frau und ein 28-jähriger Mann vermisst. Die beiden gingen gegen 18.45 Uhr im Fluss schwimmen und verschwanden aus unbekannten Gründen unter Wasser.

70 Prozent der Franzosen sind vollständig gegen Corona geimpft
International

70 Prozent der Franzosen sind vollständig gegen Corona geimpft

70 Prozent der Menschen in Frankreich sind inzwischen vollständig gegen das Coronavirus geimpft, 73,9 Prozent haben eine erste Impfdosis erhalten. In der vierten Woche in Folge schwäche sich die Infektionslage im Land ab, teilten die Gesundheitsbehörden am Freitag in Paris mit.