Zwei Luzerner Unternehmen testen internes Impfzentrum


Roman Spirig
Regional / 15.06.21 16:44

Im Kanton Luzern richten zwei Unternehmen ein betriebsinternes Impfzentrum ein. Es dürften sich über 600 Mitarbeitende impfen lassen. Mit dem Pilotprojekt will der Kanton Luzern den Grad der Durchimpfung der Bevölkerung erhöhen.

Zwei Luzerner Unternehmen testen internes Impfzentrum (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Zwei Luzerner Unternehmen testen internes Impfzentrum (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Die Impfungen starten Ende Woche, wie das Luzerner Gesundheitsdepartement am Dienstag mitteilte. Sie seien freiwillig und gratis. Der Kanton stellt den Impfstoff zu Verfügung, gespritzt wird er von medizinischen Fachpersonen.

Am Pilotprojekt beteiligen sich die Baufirma Anliker und die CPH-Gruppe in Perlen. Mit dem betriebsinternen Angebot könnten etwa Schichtarbeitende oder Mitarbeitende auf Baustellen unkompliziert einen Impftermin erhalten.

Gerade letztere seien einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt, da sie ständig in Kontakt mit Personen aus anderen Firmen seien. Auch könnten die Firmen Personen ansprechen, die man beispielsweise wegen sprachlichen Barrieren sonst nicht erreiche. Der Kanton will mit dem Pilotprojekt Hinweise sammeln, um sodann zu entscheiden, ob das betriebliche Impfen ausgeweitet werden soll.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

US-Präsident Joe Biden gratuliert der Schweiz zum Nationalfeiertag
International

US-Präsident Joe Biden gratuliert der Schweiz zum Nationalfeiertag

Der amerikanische Präsident Joe Biden hat der Schweiz zum Nationalfeiertag gratuliert. Bundespräsident Guy Parmelin hat einen entsprechender Brief von der US-Botschaft in Bern erhalten, schreibt der "SonntagsBlick".

GC erkämpft sich beim Meister einen Punkt
Sport

GC erkämpft sich beim Meister einen Punkt

Die Young Boys lassen in der 2. Runde der Super League Punkte liegen. Der Meister beisst sich beim torlosen Remis am Aufsteiger GC die Zähne aus.

Ott und Schlegel fühlen Samuel Giger auf den Zahn
Sport

Ott und Schlegel fühlen Samuel Giger auf den Zahn

Im Nordostschweizer Verband tun sich blutjunge Schwinger hervor. Deshalb wird sich Samuel Giger am Sonntag als Favorit des St. Galler Kantonalfests in Kaltbrunn gegen Youngsters wehren müssen.

Impfanreize von Fahr- und Lieferdiensten für Junge in Grossbritannien
International

Impfanreize von Fahr- und Lieferdiensten für Junge in Grossbritannien

Um die Corona-Impfquote bei jungen Leuten zu steigern, bieten mehrere Fahr- und Essenslieferdienste in Grossbritannien nun spezielle Anreize. Bisher haben rund zwei Drittel (67 Prozent) der 18- bis 29-Jährigen eine erste Impfung erhalten. Zuletzt war das Impftempo aber gesunken. Die Regierung fürchtet zudem, dass einige junge Leute ihre zweite Impfung nicht wahrnehmen. Mit Hilfe von Unternehmen wie Uber, Bolt und Deliveroo will die Regierung nun diese Altersgruppe zur Impfung animieren.