Zwei Nidwaldner Regierungsräte verzichten 2022 auf Wiederwahl


Roman Spirig
Regional / 10.06.21 15:39

Der Nidwaldner Finanzdirektor Alfred Bossard (FDP) und Baudirektor Josef Niederberger (Die Mitte) stellen sich bei den Gesamterneuerungswahlen im Frühling 2022 nicht zur Wiederwahl. Mit 65 Jahren sind die beiden Regierungsräte die ältesten im siebenköpfigen Gremium.

Zwei Nidwaldner Regierungsräte verzichten 2022 auf Wiederwahl (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Zwei Nidwaldner Regierungsräte verzichten 2022 auf Wiederwahl (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Beide waren vor ihrer Zeit in der Regierung 2002 in den Landrat gewählt worden. Bossard war seit 2014 Finanzdirektor, Niederberger amtete seit 2016 als Nidwaldner Baudirektor. Er wäre im kommenden Amtsjahr turnusgemäss für die Wahl zum Landesstatthalter an der Reihe gewesen, worauf er nun verzichte, wie die Nidwaldner Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte.

Damit wolle er die Kontinuität in der Regierungsleitung ermöglichen, begründete Niederberger den Schritt. Der Landrat wählt an der Sitzung vom 30. Juni Landammann und Landesstatthalter für das Amtsjahr 2021/2022, das per 1. Juli beginnt.

Der Regierungsrat schlägt die bisherige Landesstatthalterin und Justiz- und Sicherheitsdirektorin Karin Kayser-Frutschi (Die Mitte) als Frau Landammann vor und Landwirtschafts- und Umweltdirektor Joe Christen (FDP) als neuen Landesstatthalter. Die 54-jährige Kayser-Frutschi ist seit 2014 im Amt, der 57-jährige Christen sei 2018.

Bildungsdirektor Res Schmid (63, SVP, seit 2010), der aktuelle Landammann und Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger (56, Die Mitte, seit 2014) und Gesundheits- und Sozialdirektorin Michèle Blöchliger (54, SVP, seit 2018) haben bekannt gegeben, dass sie sich im Frühling 2022 zur Wiederwahl stellen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Marcus Caduff (Mitte) wird Bündner Regierungspräsident 2022
Schweiz

Marcus Caduff (Mitte) wird Bündner Regierungspräsident 2022

Marcus Caduff (Mitte) wird Bündner Regierungspräsident 2022. Der Grosse Rat wählte den 47-Jährigen am Dienstag mit 91 von 93 gültigen Stimmen. Neun Stimmzettel wurden leer abgegeben.

Graubünden lockert Corona-Vorgaben für Lager
Schweiz

Graubünden lockert Corona-Vorgaben für Lager

Graubünden hebt die kantonalen Vorgaben für Lagerveranstaltungen per 28. Juni auf. Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Lagern müssen ab dann keine negativen Coronatests mehr vorweisen.

Studie sieht deutsche Gesellschaft gespalten
International

Studie sieht deutsche Gesellschaft gespalten

In Deutschland haben sich einer Umfrage zufolge zwei verfestigte Lager mit extrem gegensätzlichen Haltungen gebildet. Ihnen gehöre ein erheblicher Teil der Bevölkerung - zusammen ein Drittel - an, heisst es in der Umfrage eines Forscherteams der Universität Münster.

Autolenker fährt geradeaus in Mauer - schwer verletzt
Schweiz

Autolenker fährt geradeaus in Mauer - schwer verletzt

Ein 27-jähriger Automobilist ist am Mittwochabend in einer Rechtskurve in Grabs geradeaus in eine Steinmauer gefahren. Dabei verletzte er sich schwer. Die Luftrettung AP3 flog ihn nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Spital.