Zwei Personen nach Badeunfall im Rhein bei Paradies TG vermisst


News Redaktion
Schweiz / 19.09.21 09:23

Nach einem Badeunfall im Rhein bei Paradies TG werden seit Samstagabend eine 23-jährige Frau und ein 28-jähriger Mann vermisst. Die beiden gingen gegen 18.45 Uhr im Fluss schwimmen und verschwanden aus unbekannten Gründen unter Wasser.

Ein Weidling im Fluss. Zwei Personen werden nach einem Badeunfall in Paradies TG vermisst. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Ein Weidling im Fluss. Zwei Personen werden nach einem Badeunfall in Paradies TG vermisst. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Die Seepolizei habe sofort eine Suchaktion eingeleitet, teilte die Kantonspolizei Thurgau am Sonntag mit. Auch ein Rettungshelikopter stand im Einsatz. Gegen Mitternacht sei die Suchaktion eingestellt, am Sonntagmorgen aber wieder aufgenommen worden.

Warum die beiden Personen im Wasser in Schwierigkeiten gerieten und danach verschwanden, ist nicht bekannt. Vor dem Unfall waren sie zusammen mit weiteren zwei Personen mit einem Weidling auf dem Rhein unterwegs gewesen.

Bei der Suche nach den beiden Vermissten stiessen Taucher der Schaffhauser Polizei am Sonntag hundert Meter vor dem Kraftwerk der SHPower auf eine männliche Leiche im Wasser. Deren Identität sei noch nicht geklärt. Ein Zusammenhang mit dem Badeunfall in Paradies könne jedoch ausgeschlossen werden, teilte die Kantonspolizei Schaffhausen mit.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anwalt: Britin im Iran muss weiterhin in Haft bleiben
International

Anwalt: Britin im Iran muss weiterhin in Haft bleiben

Die britisch-iranische Doppelstaatlerin Nazanin Zaghari-Ratcliffe muss nach Angaben ihres Anwalts weiterhin in Haft bleiben. "Die einjährige Haftstrafe gegen sie wurde vom Berufungsgericht bestätigt", sagte Hodschat Kermani am Samstag dem Nachrichtenportal Emtedad. Er werde jedoch gegen diese Entscheidung des Berufungsgerichts erneut Rechtsmittel einlegen.

Fangmenge der Genfersee-Fischer wieder gestiegen
Schweiz

Fangmenge der Genfersee-Fischer wieder gestiegen

Zum ersten Mal nach einem Rückgang von sechs Jahren in Folge haben die Fischereierträge im Genfersee 2020 wieder leicht zugenommen. Die Ausbeute stieg um 3,1 Prozent auf 542 Tonnen. Weiterhin Sorgen bereitet den Fischern der Felchenfang.

Visa für 800 ausländische Schlachter in England wegen Schweinestau
Wirtschaft

Visa für 800 ausländische Schlachter in England wegen Schweinestau

Hunderte Schlachter aus dem Ausland sollen den Schweinestau auf britischen Bauernhöfen lindern. Bis Jahresende können sich bis zu 800 Fachkräfte für vorübergehende Arbeitsvisa bewerben. Das teilte die Regierung in London in der Nacht zum Freitag mit.

BAG meldet 972 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 972 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 972 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG drei neue Todesfälle und keine neuen Spitaleinweisungen.