Zwei Plätze bleiben fürs Saisonfinale zu holen


News Redaktion
Sport / 26.10.21 11:44

Matteo Berrettini hat sich für die ATP Finals in Turin qualifiziert. Damit sind für das Saisonfinale noch zwei Plätze zu besetzen.

Matteo Berrettini gehört zu den acht besten Tennisprofis der Saison (FOTO: KEYSTONE/AP/Mark J. Terrill)
Matteo Berrettini gehört zu den acht besten Tennisprofis der Saison (FOTO: KEYSTONE/AP/Mark J. Terrill)

Zweieinhalb Wochen vor dem Beginn der ATP Finals in Turin sind nur noch zwei Plätze offen. Mit dem Italiener Matteo Berrettini hat der sechste Spieler die Qualifikation für den Saisonabschluss sichergestellt.

Zuvor waren bereits der serbische Weltranglisten-Erste Novak Djokovic, der russische US-Open-Sieger Daniil Medwedew, der Grieche Stefanos Tsitsipas, der Russe Andrej Rublew sowie der Deutsche Alexander Zverev qualifiziert. Das Turnier wird vom 14. bis 21. November ausgetragen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

St. Galler Regierung kündigt neue Corona-Massnahmen an
Schweiz

St. Galler Regierung kündigt neue Corona-Massnahmen an

Die St. Galler Regierung hat neue Massnahmen und Empfehlungen zur Bekämpfung der Pandemie beschlossen. Sie will diese am Mittwoch an einer Medienkonferenz kommunizieren. Nicht in Frage kommen für die Regierung regelmässige Corona-Tests in den Schulen.

Luzern boostert ab Mittwoch alle ohne Priorisierung
Regional

Luzern boostert ab Mittwoch alle ohne Priorisierung

Alle Luzernerinnen und Luzerner, die älter als 18 sind und vor mindestens sechs Monaten mit dem Impfstoff Spikevax von Moderna gegen Covid geimpft worden sind, können sich ab Mittwoch eine Auffrischimpfung verabreichen lassen. Geboostert werde ohne Priorisierung nach Alter oder anderen Kriterien an allen Impfstandorten im Kanton, mit oder ohne Anmeldung, teilte das Gesundheitsdepartement am Montag mit.

Kantersieg gegen Lettland
Sport

Kantersieg gegen Lettland

Die Schweizer Unihockey-Frauen feiern an der WM in Schweden im zweiten Gruppenspiel den ersten Sieg. Auf den Fehlstart gegen Tschechien folgt ein 13:0-Kantersieg gegen Aussenseiter Lettland.

Biontech arbeitet an Impfstoff-Anpassung -
International

Biontech arbeitet an Impfstoff-Anpassung - "Keine Zeit verlieren"

Der Mainzer Impfstoffhersteller Biontech arbeitet neben laufenden Labortests zur Untersuchung der neuen Corona-Variante Omikron auch an der Entwicklung eines angepassten Impfstoffs - vorbeugend für den Fall, dass dieser notwendig werden könnte.