Zwei Schulkinder in Sarnen auf Fussgängerstreifen angefahren


Roman Spirig
Regional / 15.01.20 16:18

In Sarnen hat ein Autofahrer, der nicht im Besitz eines gültigen Fahrausweises war, zwei Schulkinder auf dem Fussgängerstreifen angefahren. Die 14 und 15 Jahre alten Mädchen wurden beim Unfall leicht verletzt.

Zwei Schulkinder in Sarnen auf Fussgängerstreifen angefahren (Foto: KEYSTONE /  / )
Zwei Schulkinder in Sarnen auf Fussgängerstreifen angefahren

Der Vorfall hatte sich bereits am 9. Januar ereignet, wie die Kantonspolizei Obwalden am Mittwoch mitteilte. Die beiden Schulkinder überquerten bei der Kollegikirche auf einem Fussgängerstreifen die Brünigstrasse, als sie von einem dorfauswärtsfahrenden Auto angefahren wurden.

Die Mädchen wurden bei der Kollision leicht verletzt. Der Autofahrer erkundigte sich nach ihrem Zustand und hinterliess seine Personalien. Bevor die Polizei am Unfallort eintraf, entfernte er sich.

Die Polizei konnte den Unfallfahrer aber ausfindig machen. Es handelte sich um einen 56-jährigen Deutschen, der im Kanton Obwalden wohnt. Er besitze keinen gültigen Führerausweis, teilte die Polizei mit.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Klimaaktivisten besetzten Büros von Rohstofffirmen im Genferseeraum
Schweiz

Klimaaktivisten besetzten Büros von Rohstofffirmen im Genferseeraum

Mitglieder der Klimabewegung Extinction Rebellion haben am Montag die Räumlichkeiten mehrerer Rohstoffhandelsunternehmen in Genf und Lausanne besetzt. Sie beschuldigen die Branche, das Klima zu schädigen und die Umwelt zu zerstören.

Fast 700 Haftbefehle in Türkei bei Vorgehen gegen Gülen-Bewegung
International

Fast 700 Haftbefehle in Türkei bei Vorgehen gegen Gülen-Bewegung

In der Türkei hat die Staatsanwaltschaft im Zuge der Niederschlagung der Erdogan-kritischen Gülen-Bewegung fast 700 Haftbefehle erlassen. Betroffen seien unter anderem Angehörige des Militärs und der Justiz, berichteten Staatsmedien am Dienstag.

Luzerner Kriminalgericht schickt Verkehrssünder ins Gefängnis
Regional

Luzerner Kriminalgericht schickt Verkehrssünder ins Gefängnis

Verkehrsdelikte am Laufmeter, Missachtung des Feuerungsverbots und mangelnder Respekt gegenüber der Polizei: Das Kriminalgericht Luzern hat einen 26-jährigen Mann für sein deliktisches Verhalten zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Mann rutscht bei Schneewanderung in Graubünden aus und stirbt
Schweiz

Mann rutscht bei Schneewanderung in Graubünden aus und stirbt

Ein Mann ist am Mittwochmittag im Berninagebiet im Kanton Graubünden beim Schneeschuhwandern in einen Bach gestürzt. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.